Kerzenpreise

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
guenterjoseph
Beiträge: 41
Registriert: 15.09.2007, 14:02

Kerzenpreise

Beitrag von guenterjoseph » 16.01.2012, 21:25

Hallo,

jede Kirchengemeinde freut sich über den Verkauf von Kerzen.

Dazu hätte ich folgende Fragen:
Werden bei Euch verschiedene Größen von Kerzen angeboten?
Was kosten die Kerzen?
Darf man mitgebrachte Kerzen in der Kirche anzünden :?:
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert,
begeht einen Zweiten. (Konfuzius 551 bis 479 v. Chr.)

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 449
Registriert: 27.01.2009, 13:28
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Mary » 17.01.2012, 09:54

Hallo :-)
guenterjoseph hat geschrieben:Hallo,

jede Kirchengemeinde freut sich über den Verkauf von Kerzen.

Dazu hätte ich folgende Fragen:
Werden bei Euch verschiedene Größen von Kerzen angeboten?
Ja, 4 Grössen
guenterjoseph hat geschrieben:Was kosten die Kerzen?
von SFR 2.- bis 8.-
guenterjoseph hat geschrieben:Darf man mitgebrachte Kerzen in der Kirche anzünden :?:
Ja. Oder die Kerzen für den Heimgebrauch in der Kirche kaufen ;-)

Lg Mary
Let Your mercy, O Lord, be upon us, as we hope in You.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Priester Alexej » 17.01.2012, 12:20

guenterjoseph hat geschrieben:Darf man mitgebrachte Kerzen in der Kirche anzünden
Theorhetisch - ja.

Praktisch - welchen Sinn sollte das haben?
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2032
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Igor » 18.01.2012, 08:24

Bleibt noch anzumerken, dass die in der Kirche verkauften Kerzen i.d.R. auch von einem Priester vorher geweiht worden sind.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Nassos » 22.01.2012, 23:24

5 Größen. 1€ bis 5€.

Die kleinste Größe gibt es auch als Bienenwachsversion für 2€.
Die Größe 4 gibt es als Bienenwachsversion für 5€.

(Für den Heimgebrauch gibt es zum Beispiel in Thessaloniki auf dem Bazar Kerzen im Kilo für 11€. Und ein Kilo kleiner Kerzen bedeutet ne ganze Menge - habs noch nie gezählt, aber die reichen für ne Weile).

Keiner wird über selbst mitgebrachte Kerzen was sagen. Und wenn mal jemand kein Kleingeld dabei hat, darf er trotzdem mal ne Kerze anzünden (zumindest wenn ich Dienst an den Kerzen mache).

Lieben Gruß,
Nassos

guenterjoseph
Beiträge: 41
Registriert: 15.09.2007, 14:02

Re: Kerzenpreise

Beitrag von guenterjoseph » 23.01.2012, 19:29

guenterjoseph hat geschrieben:Werden bei Euch verschiedene Größen von Kerzen angeboten?
Was kosten die Kerzen :?:
über die "vielfachen" Antworten bin ich erstaunt!

Dann möchte ich mal die Fragen präzisieren:
Obige Fragen beziehen sich auf Kirchengemeinden in Deutschland.

So langsam kommt bei mir die Frage auf, nach manchen Dingen fragt man lieber nicht.
Gehört dieses Thema dazu :?:
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert,
begeht einen Zweiten. (Konfuzius 551 bis 479 v. Chr.)

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2032
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Igor » 23.01.2012, 22:28

Lieber Guenterjoseph!
guenterjoseph hat geschrieben:über die "vielfachen" Antworten bin ich erstaunt!
Was ist eigentlich der Zweck der Frage? Vielleicht liegt es einfach an der sehr generischen Fragestellung? Es gibt ja verschiedene Kerzengrößen.
guenterjoseph hat geschrieben:So langsam kommt bei mir die Frage auf, nach manchen Dingen fragt man lieber nicht.
Gehört dieses Thema dazu :?:
Hier hat niemand etwas zu verbergen, wir sind aber eigentlich kein Preisvergleichsportal.

Die Preise, die ich so kenne, liegen - je nach Kerzengröße - so zwischen 50 Cent und einigen Euro.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Ehemaliger
Beiträge: 218
Registriert: 21.07.2011, 22:35

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Ehemaliger » 24.01.2012, 08:59

Lieber guenterjosef,

ich gehöre auch zu denen, denen sich die 'Frage hinter der Frage' nicht so recht erschliesst.

Die Kerzenpreise sind von Gemeinde zu Gemeinde verschieden aber sie bewegen sich in etwa in der Grössenordnung, die dir oben genannt worden sind.

Kerzen von der Gemeinde zu kaufen anstatt sie von zuhause mitzubringen hat bei uns zwei Hintergründe:

1. Es ist eine Art "Opfer", also ein persönlicher Beitrag zu der 'Sache/Bitte', die du mit dem Anzünden der Kerze verbindest. Wir zünden also keine Lichter um der reinen Schönheit oder Stimmung an, sondern, so machen es jedenfalls diejennigen die ich kenne, für irgendjemanden oder irgendetwas. Und das soll 'bekräftigt' werden dadurch dass wir ein, wenn auch eher kleines 'Opfer' dafür bringen. Das hat nichts mit Kuhhandel mit Gott zu tun, sondern mit der Anerkenntnis, dass auch wir etwas dazu 'beitragen' zu 'der Sache'.

2. Wir sind bezüglich der Rechtslage eine Freikirche, das bedeutet, dass bei uns keine Kirchensteuer eingezogen wird sondern die einzelnen Gemeinden und auch die Strukturen/Aktivitäten der Diözese ausschliesslich aus freiwilligen Spenden getragen werden. Bedauerlicherweise ist es oftmals so, dass z.B. das Gehalt des Priesters an der unteren Grenze angesiedelt ist oder die Rechnung für die Miete/Heizung aus den Erlösen des Kerzenverkaufs mitgetragen werden muss. Daher ist es eher verpönt, Kerzen mitzubringen, da das beinhaltet sich nicht der Gesamtverantwortung für die Kirche zu stellen (daher auch segnen wir die Kerzen). Es mag aber durchaus so sein, dass bspw. du einen besonderen geistlichen Grund dafür hast eigene Kerzen zu entzünden. Das würde dann wohl sicher akzeptiert, wenn auch mit Verwunderung quittiert werden.

Die Finanzen sind für uns überhaupt kein zu beschweigendes Thema, denn in der Heiligen Schrift steht mehr über Geld als über das ansonsten so beredete Thema Sex.

Kann dir das ein wenig helfen?
Liebe Grüsse
Benedikt

guenterjoseph
Beiträge: 41
Registriert: 15.09.2007, 14:02

Re: Kerzenpreise

Beitrag von guenterjoseph » 24.01.2012, 10:27

Igor hat geschrieben:Die Preise, die ich so kenne, liegen - je nach Kerzengröße - so zwischen 50 Cent und einigen Euro.
man muss nur etwas provozierender Fragen ..., dann gibt es auch Antworten.

Hier in der Gemeinde jammern "Hartz IV Empfänger", dass sie keine Kerzen mehr anzünden können, weil der Preis von einer Kerze von etwa 2 EUR in Zukunft viel zu hoch sei :!:


Das war der Hintergrund meiner Frage
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert,
begeht einen Zweiten. (Konfuzius 551 bis 479 v. Chr.)

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Kerzenpreise

Beitrag von songul » 24.01.2012, 11:13

guenterjoseph hat geschrieben:
Igor hat geschrieben:Die Preise, die ich so kenne, liegen - je nach Kerzengröße - so zwischen 50 Cent und einigen Euro.
man muss nur etwas provozierender Fragen ..., dann gibt es auch Antworten.

Hier in der Gemeinde jammern "Hartz IV Empfänger", dass sie keine Kerzen mehr anzünden können, weil der Preis von einer Kerze von etwa 2 EUR in Zukunft viel zu hoch sei :!:


Das war der Hintergrund meiner Frage
Lass sie jammern; wenn es ihnen zu teuer ist, sollen sie halt nur eine statt eine ganze Handvoll anzünden.
Fasst alle Gemeinden müssen durch den Kerzenverkauf dazu verdienen. Das wissen aber auch die Gemeindemitglieder ganz genau und wenn sie meinen ihre Kerzen für die orthodoxen Gottesdienste im Internet bestellen zu müssen oder von den Ferien in der Heimat mit zu bringen ( in beiden Fällen entstehen ja zusätzliche Kosten zu jeder einzelnen Kerze und am Ende sind sie genauso teuer) dann zeigt das halt mehr als eine gewisse Beschränkheit nicht auf....
Das Leben in Deutschland ist teuer - nicht nur für Hartz IV Empfänger, auch für die Kirchen ohne staatliche Kirchensteuereinkünfte.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Priester Alexej » 24.01.2012, 11:57

Lieber Guenterjoseph,

in dem Fall ist das eine sehr seriöse Frage. Auf der einen Seite dürfen die Preise in der Kirche nicht zu groß sein - jedem zugänglich. D.h. wenn ihr 5 Kerzenständer habt sind das 5 Kerzen. 5x2 sind 10 Euro, das sind im Monat 40. Dazu die Gedenkzettel (4x2€), Kerzen, die man nach Hause nehmen möchte (2€), ein Buch zum lesen (8€) und eine Ikone als Geschenk (6€). Das ist ein durchaus realistisches Monatsrogramm für einen Gläubigen und mann kommt bereits auf 62 Euro. Und das ist für einen Hartz IV Empfänger, dessen Einkommen sich auf 350 Euro im Monat beläuft, natürlich zu viel, fast 20 % seines Einkommens. Bei dieser Rechnung wäre das Ergebnis eindeutig, 2 Euro pro Kerze sind zu viel.

Liebe Songul, dass man sich auf eine Kerze beschränken soll finde ich auch nicht in Ordnung, denn man möchte eine Kerze bei der Jesus Ikone Aufstellen, eine bei der Gottesmutter, und beim Fest, und beim Hl. Nikolaus und natürlich eine für die Verstorbenen.

Auf der anderen Seite dürfen die Gläubigen nicht vergessen, dass die Kirche die Menschen zwar zu Gott führt, aber doch in dieser Welt existiert. Es müssen Rechnungen bezhalt werden (Strom, Wasser, Öl in den Lampen, liturgische Geräte und Gewänder etc.) Der Priester muss mit seiner Familie ebenfalls leben können - denn die heutige Situation in den Gemeinden, dass ein Priester neben der Kirche Wochentags arbeiten muss, wird zwar geduldet, aber ist keinesfalls normal. Übrigens ein anderes gutes Beispiel für die Anwedung der Kanones, ein Priester, der einem weltlichen Job nachgeht, wird nach den Apostolischen Kanones seines Amtes enthoben. Dazu muss die Gemeinde sich um Kinder- und Jugendarbeit, Katechese, Mission usw. kümmern, für all diese Dinge braucht man in unserer Welt finanzielle Mittel.

Mein Fazit: ich würde die günstigste Kerze nicht mehr als 1 Euro kosten lassen, und die anderen Preise in der Kirche ebenfalls anpassen. Aber, nebenbei den Gemeindemitgliedern die Notwendigkeit von Spenden erklären, sodass wer mehr geben kann - das ebenfalls tut.

Beste Grüße!

D. Alexej
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Nassos » 25.01.2012, 00:15

guenterjoseph hat geschrieben:
Igor hat geschrieben:Die Preise, die ich so kenne, liegen - je nach Kerzengröße - so zwischen 50 Cent und einigen Euro.
man muss nur etwas provozierender Fragen ..., dann gibt es auch Antworten.

Hier in der Gemeinde jammern "Hartz IV Empfänger", dass sie keine Kerzen mehr anzünden können, weil der Preis von einer Kerze von etwa 2 EUR in Zukunft viel zu hoch sei :!:


Das war der Hintergrund meiner Frage
Das ist ein schwieriges Thema. Ausgaben mögen sich gar nicht mal nur auf Kerzen beschränken. Ich weiß nicht, wie es bei den anderen ist, aber es geht auch der Korb um (Kollekte).
Natürlich darf - vorausgesetzt wir sprechen hier von Menschen mit tatsächlichem Engpass - so etwas nicht dazu führen, dass Menschen überhaupt keine Kerze anzünden (denn sie sollten das natürlich trotzdem dürfen) bzw. deswegen und aus Scham gar nicht mehr in die Kirche kommen.

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Kerzenpreise

Beitrag von songul » 25.01.2012, 08:19

Alexej hat geschrieben:in dem Fall ist das eine sehr seriöse Frage. Auf der einen Seite dürfen die Preise in der Kirche nicht zu groß sein - jedem zugänglich. D.h. wenn ihr 5 Kerzenständer habt sind das 5 Kerzen. 5x2 sind 10 Euro, das sind im Monat 40. Dazu die Gedenkzettel (4x2€), Kerzen, die man nach Hause nehmen möchte (2€), ein Buch zum lesen (8€) und eine Ikone als Geschenk (6€). Das ist ein durchaus realistisches Monatsrogramm für einen Gläubigen und mann kommt bereits auf 62 Euro. Und das ist für einen Hartz IV Empfänger, dessen Einkommen sich auf 350 Euro im Monat beläuft, natürlich zu viel, fast 20 % seines Einkommens. Bei dieser Rechnung wäre das Ergebnis eindeutig, 2 Euro pro Kerze sind zu viel.
In der Tat, das ist viel für einen Sozialhilfeempfänger.
Aber muss es denn jeden Monat 62€ sein?
Für jemanden der dieses Budget im Monat hat (und ich habe es auch gerade mal wieder) muss es klar sein, dass er sich nicht jede Woche diese Ausgaben leisten kann.
Er sollte dann den Priester darüber Informieren (Armut ist keine Schande) und mit ihm besprechen, welche Nachlässe er haben kann. Es muss auch für die Kirche möglich sein ihre Dienste wirklich Bedürftigen umsonst anbieten zu können.
Und wenn das nicht geht (warum auch immer), dann wird es sicherlich dem lieben Gott nichts ausmachen oder der Mutter Gottes, mal eine Weile mit nur einer Kerze zufrieden zu sein.
Wie war das noch mit der armen Witwe, die ihre kleine Münze in aller Demut gespendet hat....?
Wer Arm ist in unserem Land (und verglichen mit der Armut auch in vielen Stammländern Orthodoxer, hierzulande doch eher ein Witz ist) der sollte sich auch in der Kirche dessen nicht schämen und schon gar nicht jammern.
Nassos hat geschrieben:Das ist ein schwieriges Thema. Ausgaben mögen sich gar nicht mal nur auf Kerzen beschränken. Ich weiß nicht, wie es bei den anderen ist, aber es geht auch der Korb um (Kollekte).
Natürlich darf - vorausgesetzt wir sprechen hier von Menschen mit tatsächlichem Engpass - so etwas nicht dazu führen, dass Menschen überhaupt keine Kerze anzünden (denn sie sollten das natürlich trotzdem dürfen) bzw. deswegen und aus Scham gar nicht mehr in die Kirche kommen.
Natürlich nicht; aber gerade deshalb sollten die Kirchen, in denen die Ausgaben die Summe die Alexej genannt hat (und das ist in den einzelnen Juristdiktionen sehr unterschiedlich) es publik machen, dass für Bedürftige Nachlässe gewährt werden.

stefan1800
Beiträge: 262
Registriert: 16.12.2008, 13:35
Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch

Re: Kerzenpreise

Beitrag von stefan1800 » 25.01.2012, 09:51

Hallo zusammen,

vielleicht denke ich zu rational oder ich verstehe es nicht. Aber wenn 5 Kerzenständer zur Verfügung stehen, heißt das für ärmere Leute doch nicht, daß sie dann jeden Sonntag 5 Kerzen kaufen und anzünden. Dann kauft man eben nur eine.

LG, Stefan

Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 291
Registriert: 10.11.2010, 07:55
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Baumkirchen (Tirol)

Re: Kerzenpreise

Beitrag von Hermann » 25.01.2012, 10:00

stefan1800 hat geschrieben:Hallo zusammen,

vielleicht denke ich zu rational oder ich verstehe es nicht. Aber wenn 5 Kerzenständer zur Verfügung stehen, heißt das für ärmere Leute doch nicht, daß sie dann jeden Sonntag 5 Kerzen kaufen und anzünden. Dann kauft man eben nur eine.

LG, Stefan
Hallo Stefan,

Ja...aber wenn alle anderen drumherum mit fünf oder sieben Kerzen daherkommen, dann könnte das dem Armen schon peinlich sein.

LG, Hermann
Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugeschenkt.

Antworten