Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von christodoulos » 22.08.2011, 20:44

Wassilissa hat geschrieben:
christodoulos hat geschrieben:
Wir haben uns dann noch eine dramatische Sünde erlaubt - denn wir wollten natürlich diese Kerzen auch anzünden und haben sie in den Sand eines Kerzenhalters gesteckt.
.
Lieber christodoulos,

das hat sich bei Dir genau so abgespielt wie bei meinem Bekannten. Gibt es hier jemanden, der mir erklären kann, was an so einer "Kerzenansteckaktion" so gotteslästerlich ist, dass es rechtgläubige Orthodoxe dermaßen in Rage versetzt? Ich verstehe einfach nicht, was am Kerzen anzünden, in welcher Kirche auch immer, so furchtbar ist. In unserer Altstadt gibt es eine katholische Kirche, an der ich früher oft vorbeigegangen bin, und ich habe dort auch häufig eine Kerze angezündet. Der Kerzenhalter ist aus Eisen und die Form ähnelt einem Weihnachtsbaum. Nachdem ich jahrelang immer brav meine Kerzen in einen der umlaufenden Ringe gesteckt hatte, kam ich einmal in einem Anfall von Hochmut auf die glorreiche Idee, meine Kerze ganz oben auf die Spitze zu setzen. Kaum hatte ich sie enthusiastisch auf die Spitze gebohrt - die dafür nicht wirklich gedacht war - fiel mir die Kerze auch schon entgegen. Ein paar ältere Kirchenbesucher schauten tadelnd in meine Richtung, und die anderen konnten sich ein Lachen nicht verkneifen. Aber keiner kam auf die Idee mich laut schimpfend anzufallen, und ich habe trotzdem gelernt, dass Hochmut vor dem Fall kommt und platzierte die Kerze demütig auf die untere Etage :mrgreen: Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde niemals einen gläubigen Menschen mutwillig provozieren. Aber seitdem habe ich das unbestimmte Gefühl, die orthodoxe Religion ist ein Minenfeld. Gibt es noch andere Dinge außer Kerzenanzünden, die bei streng orthodoxen Gläubigen zu herzgefährdenden Wutanfällen führen können?
Hallo,

muss noch zur Geschichte anführen, dass diese Kirchen oft sehr "überrannt" sind. Also sprich viele neugierige Touristen. Die kommen neugierig, verhalten sich manchmal nicht sehr dem Heiligtum entsprechend usw... Dieser Mann hat uns glaub ich für Touristen gehalten,....aber trotzdem war es nicht in Ordnung.

Ich war schon in vielen verschiedenen Kirchen - ist mir sonst nie passiert. War halt blöder "Zufall". Nur sowas sollte uns NIE verstören...Menschen machen halt Fehler - ich verhalte mich auch nicht immer richtig (wirst du schnell merken ;)

Wenn die Leute merken, dass du dich wirklich für die Orthodoxe Kirche interessierst wirst du sicher mit offenen Armen aufgenommen werden.

stefan1800
Beiträge: 262
Registriert: 16.12.2008, 13:35
Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von stefan1800 » 22.08.2011, 22:58

Oder Nicht-Orthodoxe sollen in der Kirche keine Kerzen anzünden. Wobei bei den beiden ROKA-Gemeinden jeder wußte, daß ich Katholik bin, und sich keiner daran gestört hätte, wenn ich eine Kerze entzündet hätte.

LG, Stefan

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Priester Alexej » 22.08.2011, 23:45

Das mit den Kerzen ist so eine Orthodoxe Tradition :))

Vor drei Wochen kam ich etwas späte zum Abendgottesdienst, der Poleleyos hatte angefangen, und ich stelle mich etwas hinter den Priestern. Dann wurde die Hochpreisung gesungen, und ich finge an mitzusingen. Im selben Moment drehte sich ein Mann um und sagte mir in einem hartem Befehlston, ich soll schweigen. Erst eine Sekunde später verstand er, dass ich es war. Aber noch eindrucksvoller Fand ich einen Vorfall beim Begräbnis von meinem ehemaligen Gemeindevorsteher. Außer so einigen Priestern waren auch unsere beiden Erzbischöfe anwesend. Nach dem einer von Ihnen das Grab geweiht hatte, habe ich das Gespräch von zwei älteren Frauen mitgehört. Sie waren sehr empöhrt, denn der Erzbischof hat das Grab wohl falsch gesegnet. Die Frau sagte anschließend: "Ich habe nichts gesagt, weil ich angenommen habe, die wüssten, wie es geht" :lcop:
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Nikolaj » 23.08.2011, 06:50

Ja, die Babushki (strenge orthodoxe Großmütterchen, die alles besser wissen) sind einen besondere Kaste. :-)

Da soll einer sagen wir hätten keine Frauenordination...

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 995
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Lazzaro » 23.08.2011, 08:23

Liebe Wassilissa!
Du hast geschrieben:
Ich weiß nicht, ob Du einen meiner ersten Einträge hier gelesen hast. Darin habe ich geschrieben, dass ein ... Bekannter von mir in einer Münchner orthodoxen Kirche eine Kerze anzünden wollte, und dabei von einem dort befindlichen älteren Mann ... aus der Kirche geworfen wurde.
Ja, ich kann mich daran erinnern.

Ich möchte noch mal auf die verschiedenen Kerzenaufsteckaktionen zurückkommen und das ganze etwas abstrahieren:

In der russ. Kirche wird sehr viel Wert auf Etikette gelegt. Diese Wertschätzung der Etikette hängt auch mit dem Phänomen zusammen, daß die einfachen Gläubigen den Gottesdienst nicht verstehen. In der Praxis heißt das, daß häufig eine bestimmte Variante der Etikette verabsolutiert wird. Und wenn mann die Entsprechende Lokalvariante nicht precisamente beherrscht, kommt es halt zu Rüffeln *.
Ich persönlich habe da auch schon einiges mitgemacht ...
Wichtig für Dich zu wissen ist aber, wenn die Gemeindemitglieder etas absonderlich sind, muß das auf den Pfarrer nicht unbedingt zutreffen.
Prakisch schlage ich vor, komme doch erst gegen Schluß des Gottesdienstes und sprich den Pfarrer einfach direkt an, wenn er im Kirchenschiff steht. Das ist durchaus im Rahmen der allgemeine Etikette.

Lazzaro

*Zum Beispiel wenn man dem Priester beim Räuchern nur mit EINEM Schritt Platz macht statt mit ZWEIEN ! :) Inzwischen kann ich darüber lachen.
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch-Orthodox

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Elias » 23.08.2011, 09:32

Alexej hat geschrieben:Das mit den Kerzen ist so eine Orthodoxe Tradition :))

Vor drei Wochen kam ich etwas späte zum Abendgottesdienst, der Poleleyos hatte angefangen, und ich stelle mich etwas hinter den Priestern. Dann wurde die Hochpreisung gesungen, und ich finge an mitzusingen. Im selben Moment drehte sich ein Mann um und sagte mir in einem hartem Befehlston, ich soll schweigen. Erst eine Sekunde später verstand er, dass ich es war. Aber noch eindrucksvoller Fand ich einen Vorfall beim Begräbnis von meinem ehemaligen Gemeindevorsteher. Außer so einigen Priestern waren auch unsere beiden Erzbischöfe anwesend. Nach dem einer von Ihnen das Grab geweiht hatte, habe ich das Gespräch von zwei älteren Frauen mitgehört. Sie waren sehr empöhrt, denn der Erzbischof hat das Grab wohl falsch gesegnet. Die Frau sagte anschließend: "Ich habe nichts gesagt, weil ich angenommen habe, die wüssten, wie es geht" :lcop:
Ja, die Orthodoxe Religionspolizei. Ich kenne auch so ein Paar Fälle von diesen Polizeifrauen. Naja, nicht nur von Frauen..Der dortige Priester hat dann einmal in einem scharfen Ton in der Predikt gesagt das er so etwas nicht duldet. Hat leider wohl nicht viel geholfen...Leider! In Georgien ist mein Schwiegervater mal in eiune Kirche gegangen und diese Traditionelle "Svanen" Mütze immer auf. Man muss dazu wissen das ihm ein Arm fehlt und er verbrennungen am Kopf hat. Eine Frau beschimpfte ihn, warum er die Mütze auf hat und er sie runter nehmen sollte! Mein Vater ist wutentbrannt rausgegangen und lange Zeiz nicht mehr in der Kirche gewesen. Es gibt Leute, die finden das Richtig sie darauf aufmerksam zu machen aber sie merken nicht was sie mit so einem gehabe anrichten. Wie du siehst haben wir alle so etwas schon einmal oder mehrfach erlebt :( Lass dich von solchen Geschichten nicht unterkriegen. Die meisten Gemeinden die ich kenne ist so etwas noch nie vorgekommen und man ist immer herzlich willkommen. Solch ein Verhalten ist einfach unorthodox..

rafaella
Beiträge: 505
Registriert: 23.07.2010, 13:38
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von rafaella » 23.08.2011, 13:12

Ich glaub, jetzt hat sie mehr Angst als vorher :lol:

Wassilisa, einfach rein in die Kirche! Wenn Du Dich tatsächlich für die Orthodoxie interessierst, wird niemand dich stören können, höchstens der Böse, der dir vielleicht solche kleinen Hindernissen in den Weg legen wird. Darauf darfst du nicht achten und einfach mutig deine Suche fortsetzen, mit Gottes Hilfe!
ich wünsch dir alles Gute dabei!
"Liebet ihr Mich, so werdet ihr Meine Gebote halten", Jo 14,15

christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von christodoulos » 23.08.2011, 19:35

Liebe Wasilissa,

ich glaube ich komm ein wenig von deinem ursprünglichen Thema ab!

Ich wollte nur anmerken, dass es nichts macht wenn eine orthodoxe "Mutter" einen zurechtweist - das ist ok, wenn sie es im richtigen Ton macht. Ich habe mal in der serbischen Kirche erlebt, dass Jugendliche in die Kirche kamen mit Kapperl auf. Die Frau bei den Kerzen hat ihnen dann ganz freundlich und nett erklärt, dass dies nicht sein sollte - da es respektlos sein würde Gott gegenüber. Die haben dann gelächelt, Kapperl weg und schön bei den Männern einen Platz zum Stehen gefunden.

Auch in der russischen Kirche hatte ebenfalls die Frau beim Kerzenpult eine hereinkommende Frau darauf hingewiesen, dass man als Frau ein Kopftuch tragen solle. Sie hat das ganz lieb und freundlich getan - hatte auch gleich ein paar zur Hand (manche Kirche haben welche auf Reserve für Frauen ohne).

Es kommt immer darauf an wie man etwas sagt! Wenn man freundlich und nett jemand was erklären will - wird sich niemand kränken.

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Wassilissa » 27.08.2011, 14:34

christodoulos hat geschrieben:Die Frau bei den Kerzen hat ihnen dann ganz freundlich und nett erklärt, dass dies nicht sein sollte
Es kommt immer darauf an wie man etwas sagt! Wenn man freundlich und nett jemand was erklären will - wird sich niemand kränken.
Da hast Du völlig Recht. Es geht mir ja auch nicht darum, dass mich jemand freundlich darauf hinweist, wenn ich etwas falsch mache, obwohl ich mich -ebenso wie mein Bekannter- in einer Kirche immer anständig aufführe. Also, falls Du mal jemanden im Bikini in einer orthodoxen Kirche sehen solltest, dann bin ich es mit Sicherheit nicht :lol: Ich war auch schon in vielen Kirchen und habe dort beobachtet, dass die dortigen Aufpasser z.B. Frauen darauf hingewiesen haben, dass sie nicht mit Spaghettiträger -T-Shirts in die Kirche gehen sollen, oder dass Hunde draußen bleiben müssen, oder dass man kein Eis mitbringen darf, oder dass Männer ihren Speckbauch mit einem T-Shirt bedecken sollen. Das geschah aber immer in ruhigem Ton, obwohl, wenn man solche Aktionen sieht, wirklich glaubt, die Leute habe nicht mehr alle Tassen im Schrank. Meine Mutter und ich standen auch schon einmal ganz schüchtern im Eingang der alten Wormser Synagoge, weil wir nicht wussten, ob wir die betreten dürfen oder nicht. Aber die Aufpasserin war total lieb und hat uns sehr herzlich hineingebeten. Ich bin also geistig, seelisch und geistlich eigenlich für alle Eventualitäten gewappnet, wenn ich ein Gotteshaus betrete. Aber nie und nimmer hätte ich je angenommen, dass es irgendein Problem darstellen könnte, wenn ein Christ in einem christlichen Gotteshaus eine Kerze anstecken möchte, oder dass man dafür gar aus der Kirche geschmissen wird. Außerdem finde ich, dass Christen, egal welcher Konfessio,n anderen Menschen erste einmal offen und einladend gegenüber treten sollten, da ich der Ansicht bin, dass eine einzige freundliche Begegnung einen positiveren Effekt auf den Gesprächspartner haben kann als 10 routiniert heruntergespulte Predigten. Umgekehrt ist es noch verheerender. Wenn ich vorher noch nie etwas vom Christentum gehört hätte, hätte mir dann 10 Predigten über die christliche Nächstenliebe angehört und wäre beim nächsten Kirchenbesuch von einem wildgewordenen, krückstockschwingenden alten Herren aus der Kirche geschmissen, worden :opa_boese2: , dann hätte ich als alte Lateinerin wahrscheinlich gleich zu Hause angefangen, einen Hausaltar aufzubauen und die alten römischen Götter anzubeten :lol:
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 995
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Lazzaro » 27.08.2011, 15:13

Liebe Wassilissa!
Es kommt ersten anders und zweitens als man denkt.
Ich schlage vor du gehst jetzt einfach in die nächtste orth. Kirche, in die Du gehen möchtest, stellst dir alle möglichen schlimmen Situationen vor, die Dir einfallen und wirst feststellen, daß es nur besser werden kann und daß da auch viele normale Menschen sind.*
So, und jetzt fahre ich zu meiner Lieblingsgemeinde von hinten und lass mich überraschen, welche Versuchungen mich erwarten ...
Viele Grüße
Lazarus

*Im schlimmsten Falle rede in einer Sprache, von der du sicher bist, daß Dein Gegenüber sie nicht versteht. Das ist ein ganz ernst gemeinter Rat, ich mach das auch so.
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Nassos » 27.08.2011, 22:01

Niemand hat das Recht irgendjemanden aus einer Kirche zu werfen.

KNURRRRRR

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch-Orthodox

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Elias » 29.08.2011, 11:35

Lazzaro hat geschrieben: So, und jetzt fahre ich zu meiner Lieblingsgemeinde von hinten und lass mich überraschen, welche Versuchungen mich erwarten ...

*Im schlimmsten Falle rede in einer Sprache, von der du sicher bist, daß Dein Gegenüber sie nicht versteht. Das ist ein ganz ernst gemeinter Rat, ich mach das auch so.
Lieblingsgemeinde von hinten :?: :?: :?: :oops:

Habe ich nicht verstanden 8)

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch-Orthodox

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Elias » 29.08.2011, 11:37

Nassos hat geschrieben:Niemand hat das Recht irgendjemanden aus einer Kirche zu werfen.

KNURRRRRR
Der Meinung sind wir gleube ich alle. Es gibt eine Geschichte von Gerondas Paissios, wo er eine Dame wegen ihres Aussehens aus der Kirche geschmießen hat. Er hat seine Tat zutiefst bereut...Wir sollen auch keinen normalen Besucher zurechtweisen weil er nicht das und dies tut. Es steht uns nicht zu (Meine persönliche Meinung)..

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 995
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Lazzaro » 29.08.2011, 17:56

Ilija hat geschrieben:
Lazzaro hat geschrieben: So, und jetzt fahre ich zu meiner Lieblingsgemeinde von hinten und lass mich überraschen, welche Versuchungen mich erwarten ...
Lieblingsgemeinde von hinten :?: :?: :?: :oops:
Habe ich nicht verstanden 8)
Das ist die Gemeinde , die ich am wenigsten mag. Sie ist leider die einzige erreichbare mit regelmäßiger Nachtwache. Sammstag gab es leider nur ein schlecht geungenes Moleben. :(
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Antworten