Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Wassilissa » 20.08.2011, 22:22

Liebe Forumsmitglieder, ich trage diesen Gedanken schon lange mit mir herum, habe mich aber bisher nicht getraut zu fragen. Jetzt frage ich aber einfach mal :oops: Habt Ihr eine Idee, wo ich einen netten, verständnisvollen, russischen Priester finden kann, an den ich nicht nur theologische Fragen richten kann, sondern mit dem ich auch per Mail besprechen könnte, was ich so auf dem Herzen habe. Und der mich nicht gleich in heiligem Zorn :x: zur :censored: macht, wegen all der Verfehlungen und Sünden, die ich in meinem Leben schon begangen habe. Außerdem möchte ich zumindest am Anfang anonym bleiben. Ich weiß, dass es sehr unhöflich ist, anonym zu korrespondieren. Aber ich bekäme kein Wort heraus, wenn ich solch privaten Dinge gleich unter meinem richtigen Namen und Adresse mit jemandem erörtern müsste, der mir wildfremd ist.
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 995
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Lazzaro » 20.08.2011, 23:17

Liebe Wassilissa!
Deine Frage ist schon berechtigt, aber "nett" ist relativ. Der eine kommt mit Vater * besser aus, der andere mit Vater #. Von daher möchte ich lieber keine Namen nennen.
Aber ich kann gerne zwei technische Hinweise geben:

Hier im Forum gibt es
viewtopic.php?f=96&t=2566
und auch die Möglichkeit eine E- mail zu versenden. (Zu Vater Johannes müßest Du aber auf Deutsch schreiben.)

Für ein seelsogliches Gespräch von Frau zu Frau gibt es in unserem Lande nur dieses eine orthodoxe Kloster:
http://www.orth-frauenkloster.de/t1/ind ... ntakt.html

Lazarus

PS: Es ist nicht ganz klar, ob du mit einem Orthodoxen gleich welcher Nationalität schreiben möchtest, oder mit einen russischen Priester, weil Du die russischer Sprache vorziehst.
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch-Orthodox

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Elias » 21.08.2011, 16:49

Lazzaro hat geschrieben:Liebe Wassilissa!
Deine Frage ist schon berechtigt, aber "nett" ist relativ. Der eine kommt mit Vater * besser aus, der andere mit Vater #. Von daher möchte ich lieber keine Namen nennen.
Aber ich kann gerne zwei technische Hinweise geben:

Hier im Forum gibt es
viewtopic.php?f=96&t=2566
und auch die Möglichkeit eine E- mail zu versenden. (Zu Vater Johannes müßest Du aber auf Deutsch schreiben.)

Für ein seelsogliches Gespräch von Frau zu Frau gibt es in unserem Lande nur dieses eine orthodoxe Kloster:
http://www.orth-frauenkloster.de/t1/ind ... ntakt.html

Lazarus

PS: Es ist nicht ganz klar, ob du mit einem Orthodoxen gleich welcher Nationalität schreiben möchtest, oder mit einen russischen Priester, weil Du die russischer Sprache vorziehst.
Ja, warum unbedingt einen russischen Priester? Da kann dir Alexej helfen oder Vater Johannes aus dem Forum (Zwar ROK aber nicht Russe). Wenn es nicht unbedingt ein Russischer Priester sein soll da könnte ich, Nassos oder Lasaros vieleicht auch helfen. Kommt natürlich darauf an in welcher Gegend du wohnst? Ich frage nur weil du "Einen Russischen Priester" geschrieben hast...

LG

Ilias

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von ElvisVrinic » 21.08.2011, 20:16

ich denke die Väter aus der Skite in Geilnau können dir da auch weiterhelfen. Jene sind seeeeeehr lieb.

Natürlich falls du nicht zu weit weg wohnst. :oops:


ach ja, wenn jene zu oft mit den "heiligen zorn" kommen, dann kannste ja auch erwähnen, dass du GERADE deswegen zur kirche gehst. Ausserde würde ich mal behaupten, dass es sich für einen Priester nicht ziemen sollte, eine BEKENNENDE gläubige zur :censored: zu machen.

Ist auch nur meine persönliche Meinung. :wink:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Nikolaj » 21.08.2011, 22:22

Egal was du auf dem Herzen oder Gewissen hast, ich denke dass es nichts Neues für den Priester sein wird. Versuch dich zu überwinden und persönlich mit einem Priester zu sprechen. Nimm den, den Gott dir also Beichtvater geschickt hat, dh den Priester in deiner Gemeinde.

Wenn es zu Anfang wirklich so schwierig für dich ist, dann Deutsch oder Russisch?

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 995
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Lazzaro » 22.08.2011, 11:16

Ilija hat geschrieben:
... Wenn es nicht unbedingt ein Russischer Priester sein soll da könnte ich, Nassos oder Lasaros vieleicht auch helfen ...
Liebe Wassilissa!
Wenn Du magst, kannst Du auch eine persönliche Nachricht schicken.
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Wassilissa » 22.08.2011, 11:21

Lazzaro hat geschrieben:Liebe Wassilissa!
Deine Frage ist schon berechtigt, aber "nett" ist relativ
.

PS:
Es ist nicht ganz klar, ob du mit einem Orthodoxen gleich welcher Nationalität schreiben möchtest, oder mit einen russischen Priester, weil Du die russischer Sprache vorziehst.
Hallo Lazzaro,

vielen lieben Dank für Deine Antwort. Mit "nett" meinte ich eigentlich freundlich, verständnisvoll, geduldig. Ich weiß nicht, ob Du einen meiner ersten Einträge hier gelesen hast. Darin habe ich geschrieben, dass ein katholischer, ordentlich angezogener Bekannter von mir in einer Münchner orthodoxen Kirche eine Kerze anzünden wollte, und dabei von einem dort befindlichen älteren Mann, der laut schrie und seinen Krückstock wild schwenkte, aus der Kirche geworfen wurde. Obwohl mir in meinem ganzen Leben noch nie von einem orthodoxen Menschen irgendetwas Böses angetan wurde, steckt mir diese Episode immer noch in den Knochen.

Oh nein, mit der russischen Sprache hat mein Wunsch nach einem russisch-orthodoxen Priester nichts zu tun. Mit meinem "sdraswuitje" und "menja sawut" kämen wir wohl nicht weit :lol: . Ich weiß, dass es sicher auch ganz großartige serbische, griechische, rumänische etc. orthodoxe Seelsorger gibt, aber ich bin seit meiner frühesten Kindheit "russophil" (sagt man so?) und würde deshalb gerne mit einem russisch-orthodoxen Priester korrespondieren.
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Nikolaj » 22.08.2011, 12:57

Dann würde ich auch raten, dass du unseren Vater Johannes anschreibst.

christodoulos
Beiträge: 614
Registriert: 21.12.2008, 15:48

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von christodoulos » 22.08.2011, 14:48

Hallo Lazzaro,

vielen lieben Dank für Deine Antwort. Mit "nett" meinte ich eigentlich freundlich, verständnisvoll, geduldig. Ich weiß nicht, ob Du einen meiner ersten Einträge hier gelesen hast. Darin habe ich geschrieben, dass ein katholischer, ordentlich angezogener Bekannter von mir in einer Münchner orthodoxen Kirche eine Kerze anzünden wollte, und dabei von einem dort befindlichen älteren Mann, der laut schrie und seinen Krückstock wild schwenkte, aus der Kirche geworfen wurde. Obwohl mir in meinem ganzen Leben noch nie von einem orthodoxen Menschen irgendetwas Böses angetan wurde, steckt mir diese Episode immer noch in den Knochen.



Liebe Wassilissa,

lass dich durch solche bösen Menschen - die sich keinesfalls orthodox verhalten von deiner Suche abbringen. Das sind eben Versuchungen die du ertragen musst. Wahrscheinlich ist es dem Teufel nicht recht, dass du dich Gott näherst und will dich durch solche Begebenheiten davon abbringen. Lass dich NIEMALS durch Menschen entmutigen.

Ich habe selber so etwas erlebt! Ich sags jetzt ganz offen: Es war in Wien in der Kirche der Hl.Dreiheit, dort wollten wir (von der russischen Kirche) mal zur Liturgie. Wir sind hin mit Freude. Kaum waren wir drinne und wollten uns Kerzen kaufen - war der zuständige Mann beim Kerzenpult sowas von unfreundlich und lästig. Wir haben uns dann noch eine dramatische Sünde erlaubt - denn wir wollten natürlich diese Kerzen auch anzünden und haben sie in den Sand eines Kerzenhalters gesteckt. Kommt dieser Mann wild auf uns zu - reißt die Kerzen wieder aus dem Sand und sagt; HIER NICHT! Wir haben nur den Kopf geschüttelt und sind gegangen. Wir haben uns entschlossen dort nie wieder hinzugehen. Komische Leute findest zu überall. Du darfst aber nicht denken, dass dies die Norm sei in der orthodoxen Kirche.

Du wirst viele Gemeinden finden, die EXTREM freundlich, nett s und hilfsbereit sind.

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Wassilissa » 22.08.2011, 15:53

christodoulos hat geschrieben:
Wir haben uns dann noch eine dramatische Sünde erlaubt - denn wir wollten natürlich diese Kerzen auch anzünden und haben sie in den Sand eines Kerzenhalters gesteckt.
.
Lieber christodoulos,

das hat sich bei Dir genau so abgespielt wie bei meinem Bekannten. Gibt es hier jemanden, der mir erklären kann, was an so einer "Kerzenansteckaktion" so gotteslästerlich ist, dass es rechtgläubige Orthodoxe dermaßen in Rage versetzt? Ich verstehe einfach nicht, was am Kerzen anzünden, in welcher Kirche auch immer, so furchtbar ist. In unserer Altstadt gibt es eine katholische Kirche, an der ich früher oft vorbeigegangen bin, und ich habe dort auch häufig eine Kerze angezündet. Der Kerzenhalter ist aus Eisen und die Form ähnelt einem Weihnachtsbaum. Nachdem ich jahrelang immer brav meine Kerzen in einen der umlaufenden Ringe gesteckt hatte, kam ich einmal in einem Anfall von Hochmut auf die glorreiche Idee, meine Kerze ganz oben auf die Spitze zu setzen. Kaum hatte ich sie enthusiastisch auf die Spitze gebohrt - die dafür nicht wirklich gedacht war - fiel mir die Kerze auch schon entgegen. Ein paar ältere Kirchenbesucher schauten tadelnd in meine Richtung, und die anderen konnten sich ein Lachen nicht verkneifen. Aber keiner kam auf die Idee mich laut schimpfend anzufallen, und ich habe trotzdem gelernt, dass Hochmut vor dem Fall kommt und platzierte die Kerze demütig auf die untere Etage :mrgreen: Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde niemals einen gläubigen Menschen mutwillig provozieren. Aber seitdem habe ich das unbestimmte Gefühl, die orthodoxe Religion ist ein Minenfeld. Gibt es noch andere Dinge außer Kerzenanzünden, die bei streng orthodoxen Gläubigen zu herzgefährdenden Wutanfällen führen können?
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Georgisch-Orthodox

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Elias » 22.08.2011, 16:33

Wassilissa hat geschrieben:
christodoulos hat geschrieben:
Wir haben uns dann noch eine dramatische Sünde erlaubt - denn wir wollten natürlich diese Kerzen auch anzünden und haben sie in den Sand eines Kerzenhalters gesteckt.
.
Lieber christodoulos,

das hat sich bei Dir genau so abgespielt wie bei meinem Bekannten. Gibt es hier jemanden, der mir erklären kann, was an so einer "Kerzenansteckaktion" so gotteslästerlich ist, dass es rechtgläubige Orthodoxe dermaßen in Rage versetzt? Ich verstehe einfach nicht, was am Kerzen anzünden, in welcher Kirche auch immer, so furchtbar ist. In unserer Altstadt gibt es eine katholische Kirche, an der ich früher oft vorbeigegangen bin, und ich habe dort auch häufig eine Kerze angezündet. Der Kerzenhalter ist aus Eisen und die Form ähnelt einem Weihnachtsbaum. Nachdem ich jahrelang immer brav meine Kerzen in einen der umlaufenden Ringe gesteckt hatte, kam ich einmal in einem Anfall von Hochmut auf die glorreiche Idee, meine Kerze ganz oben auf die Spitze zu setzen. Kaum hatte ich sie enthusiastisch auf die Spitze gebohrt - die dafür nicht wirklich gedacht war - fiel mir die Kerze auch schon entgegen. Ein paar ältere Kirchenbesucher schauten tadelnd in meine Richtung, und die anderen konnten sich ein Lachen nicht verkneifen. Aber keiner kam auf die Idee mich laut schimpfend anzufallen, und ich habe trotzdem gelernt, dass Hochmut vor dem Fall kommt und platzierte die Kerze demütig auf die untere Etage :mrgreen: Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde niemals einen gläubigen Menschen mutwillig provozieren. Aber seitdem habe ich das unbestimmte Gefühl, die orthodoxe Religion ist ein Minenfeld. Gibt es noch andere Dinge außer Kerzenanzünden, die bei streng orthodoxen Gläubigen zu herzgefährdenden Wutanfällen führen können?
Also, keine Ahnung was uns beim Kerzenanzünden so rasend gemacht haben soll? Wir sind eigentlich im großen und ganzen ganz lieb aber es gibt immer mal ein paar Ausnahmen :sorry:

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Wassilissa » 22.08.2011, 16:43

Hallo Ilija,

habe mir gerade Eure schöne Webseite angeschaut. Sie gefällt mir sehr und die Geistlichen sehen auch sehr nett und umgänglich aus :)
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von songul » 22.08.2011, 17:07

Liebe Wasilissa,
wenn du am liebsten in eine russ. Kirche magst ist das völlig in Ordnung.
Falls du dich im Münchner Raum aufhälst kann ich dir nur die Gemeinde von V. Nikolai Chabelits (Moskauer Patriarchat) empfehlen.
Die sind so bunt gemischt (wie übrigens allgemein diese Kirche) dass du da kaum Probleme bekommst.
Es gibt auch einen deutschen Priester dort (ich hoffe immer noch) und der ist sehr redselig und umgänglich - eine rheinische Frohnatur halt.
Wassilissa hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob Du einen meiner ersten Einträge hier gelesen hast. Darin habe ich geschrieben, dass ein katholischer, ordentlich angezogener Bekannter von mir in einer Münchner orthodoxen Kirche eine Kerze anzünden wollte, und dabei von einem dort befindlichen älteren Mann, der laut schrie und seinen Krückstock wild schwenkte, aus der Kirche geworfen wurde. Obwohl mir in meinem ganzen Leben noch nie von einem orthodoxen Menschen irgendetwas Böses angetan wurde, steckt mir diese Episode immer noch in den Knochen.

Ich könnte jetzt vermuten in welcher Kirche das dem passierte..... 8) ....ist mir am Anfang ganz ähnlich gegangen; ich war aber damals schon orthodox,hatte auch ein Kerzenproblem und habe, zwar in Deutsch, ich kann kein Russisch aber kenne die Leute, mit ähnlich bissigem Humor der Dame damals Paroli geboten.
Ich gehe selten dorthin, aber jedesmal erkennt sie mich wieder und wir verstehen uns prächtig...
Es ist aber absolut falsch so etwas zu tun.
Es ist natürlich ein heikles Thema, denn es wird immer wieder darum diskutiert ob Orthodoxe und Heterodoxe gemeinsam in der Öffentlichkeit beten sollen; so ein Kerzenanzünden ist auch für viele Gläubige gleichbedeutend mit einer aktiven Gebetshandlung, von der sie dann meinen, dass das in ihrer Kirche nicht geht.
Das hängt aber immer von dem spirituellen Klima ab,dass die Geistlichkeit in jenen Kirchen verbreitet und betrifft nur eine Minderheit.
Das Frauenkloster ist erstmal für deine Belange ungeeignet; der Priester dort spricht kein Deutsch und bis man mit den Schwestern mal ein richtiges Gespräch führen kann muss erstmal das eine oder andere B'süchle stattgefunden haben.
Einen Besuch ist das Kloster aber immer wert.
Meist hilft es schon mit den Leuten warm zu werden, wenn man regelmässig in den Gottesdienst geht.
Aber ob es geht, dass du erstmal anonym mit einem Priester reden kannst weiss ich nicht. Es ist doch recht ungewöhnlich; man hat in der Orthodoxie mit dem Klerus oft ein sehr persönliches und auch direktes Verhältnis dass auch den richtigen Respekt Priestern gegenüber beinhaltet.
Persönliches anzuführen aber nicht sagen zu wollen wer man ist, wird doch eher als nicht sehr vertrauenswürdig angesehen.
Es ist ja auch nicht schlimm direkt zu sein und sein Herz öffnen zu wollen, aber ein Name sollte schon dahinter stehen - und wenn's nur der Vorname ist.
Per Mail kann man sich auch sehr gut an die Väter im Kloster Geilnau wenden; am Besten an V. Justin Rauer.
Die ha'm was drauf und sind einiges gewöhnt.
Ganz allgemein ist vielleicht für dich noch zu klären, weshalb es ein (russisch) orthodoxer Priester sein soll, wo du doch (noch) röm. katholisch bist...
Ich meine damit: es gibt durchaus auch in der römischen Kirche Geistliche die noch guter kirchlicher Tradition stehen und und einem auch nicht gleich den Kopf abreissen.
Fall du aber schon so weit bist, dass du eigentlich mit deiner angestammten Kirche innerlich gebrochen hast, dann ist die Anfrage an einen orthodoxen Priester sinnvoll.
Ich hoffe ich war nicht zu direkt; ich haber sicherlich nur auch schon etwas Erfahrungen darin.

Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Andromachi » 22.08.2011, 18:07

Songul hat vieles gesagt, was ich auch schreiben wollte. Vielleicht könnte man hinzufügen, dass die Beichte eins der Mysterien unserer Orthodoxen Kirche ist, also nur zwischen einem orthodoxen Priester und einem orthodoxen Gläubigen "funktionieren" kann. Es hat also wenig Sinn, seine Sünden mit einem Priester zu besprechen, solange man nicht orthodox getauft ist, denn die Anwesenheit Gottes ist nur im oben beschriebenen Fall gegeben. Nur dann kann der Gläubige "sauber" die Beichte verlassen. Der Priester ist kein Psychologe, der das schlechte Gewissen beruhigt, sondern ein Therapeut, der mit der Charis von Christus die Gnade Christi wirksam machen kann. Vielleicht sollte Wassilissa also vorher entscheiden, ob sie orthodox werden möchte, und wenn sie diese Entscheidung getroffen hat, wird sie von Gott die Hilfe bekommen, um offen ihre Sünden aussprechen zu können. Denn wir alle wissen, dass diese pesönliche Verbindung von Beichtvater und Gläubigem in Anwesenheit Gottes die therapeutische Wirkung hat, die der Mensch braucht. Diese hilft ihm zu erkenne, wo SEIN Fehler liegt und allmählich ihn zu dem verwandelt, wozu er von Gott geschaffen wurde.

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich einen verständnisvollen orthodoxen Priester

Beitrag von Wassilissa » 22.08.2011, 19:14

Hallo Andromachi,

ich habe keineswegs vor bei einem orthodoxen Priester zu beichten. Ich hätte einfach gerne Kontakt zu einem russisch-orthodoxen Priester, mit dem ich über orthodoxe Glaubensfragen sprechen kann. Bei solchen Gesprächen kommen natürlich auch Themen auf, die persönlicher Natur sind und deshalb hätte ich gerne, dass dieser Priester verständnisvoll und vertrauenswürdig ist, und dass ich davon ausgehen kann, dass er, was wir bereden niemanden weitererzählt, auch wenn es nicht in einem Beichtgespräch geäußert wird. Bei den Protestanten und Katholiken ist es nicht so schwierig, solche Angebote zu finden, da gibt es Briefseelsorge und Angebote von einzelnen Klöstern und Pfarreien. Bei den Orthodoxen habe ich immer noch den Eindruck, dass sie nicht so leicht zugänglich sind, deshalb habe ich hier im Forum nachgefragt, den einzigen Ort, den ich kenne, in dem ein ganzer Haufen netter Orthodoxer versammelt ist :) .


Hallo Songul,

keine Sorge, ich bin weder Jack the Ripper noch Jack Sparrow und ich habe großen Respekt vor Geistlichen. Aber ich würde gerne am Anfang erst einmal einen Eindruck gewinnen, ob ich mit diesem Seelsorger ein persönliches Verhältnis aufbauen und mich von ihm angenommen fühlen kann, da wäre es mir lieber, wenn ich zunächst einmal, wie hier und im Internet allgemein üblich, unter einem Nick korrepondieren könnte, bevor ich gleich mit vollem Namen und Adresse persönliche Dinge von mir preisgebe und nach der dritten Mail merke, dass wir auf überhaupt keinen gemeinsamen Nenner kommen . Im übrigen habe ich zwar eine Schwäche für katholische Nonnen, aber mit einem katholischen Priester möchte ich nichts mehr zu tun haben. Außerdem glaube ich schon seit langem, dass die orthodoxe Kirche die einzig wahre Kirche ist.
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Antworten