Weihe/Ordination

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Nicaios
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 17:22
Religionszugehörigkeit: orthodox

Weihe/Ordination

Beitrag von Nicaios » 30.06.2011, 00:04

Hallo Zusammen,

Grundsätzlich unterscheidet man innerhalb des Weihesakraments zwischen Chirothesie und Chirotonie.
Die Chirothesie wird beispielsweise bei der Tonsur zum Lektor oder Subdiakon verwendet.

Die Chirotonie findet ihre Verwendung in der Weihe des Diakons, Priesters oder Bischofs, als Teilhabe am dreifachen priesterlichen Geschlecht Christi und der apostolischen Sukzession.

Vater Sergius Heitz (vechnaya pamyat'! +) schreibt im III. Band seines Buches "Mysterium der Anbetung", die Chirotesie hebe den Weihekandidaten nicht aus dem Laienstand heraus, lasse ihm also nur innerhalb des Laienstandes ein kirchliches "Hilfsamt" ausüben. Die Heirat ist hinterher noch ohne weiteres möglich. Hingegen hebt die Chirotonie den Weihekandidaten aus dem Laeinstand heraus, bindet ihn also an dementsprechende Pflichten, wie zölibatäres Leben, wenn vorher keine Eheschließung erfolgte etc.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe vielfach vernommen, dass die Chirothesie den Weihelkandidaten eben DOCH aus dem Laienstand heraushebe. Signal dafür sein in etwa, dass Lektoren in den slawischen Kirchen eine Soutane tragen, in der griechischen Kircche jedoch nicht.

Was ist nun hundertprozentig richtig?

Auch habe ich gehört, eine Weihe zuim Diakon (nicht Subdiakon o. ä. ) sei auch in "Ausnahmefällen" bei einer z. B. geplanten Eheschließung und mit Genehmigung des Bischofs möglich, dass der Weihekandidat auch nach der Weihe zum Diakon noch heiraten kann und damit also NICHT zum Zölibat verpflichtet wird.

Wann treten diese Ausnahmefälle ein und wie werden diese begründet?


Gottes Segen

Nicaios/Constantin
Bild
Δόξα Πατρὶ καὶ Υἱῷ καὶ Ἁγίῳ Πνεύματι, καὶ νῦν καὶ ἀεὶ καὶ εἰς τοὺς αἰῶνας τῶν αἰώνων. Ἀμήν. +

Слава Отцу, и Сыну, и Святому Духу, и ныне и присно, и во веки веков. Аминь. +

Nikolaj
Beiträge: 475
Registriert: 08.03.2011, 09:17

Re: Weihe/Ordination

Beitrag von Nikolaj » 30.06.2011, 13:10

Hallo Nicaios!

Die Weihe Lichtträger (slav. свещеносец) beinhaltet die Tonsur und der Geweihte wird in den Podriasnik eingekleidet. Mittlerweile ist dies in der Lektorenweihe inbegriffen. Der Lichtträger hatte früher ein kurzes Phelonion getragen über dem Podriasnik. Das kurze Phelonion wird mittlerweile nur noch bei der Lektorenweihe angezogen, während der Zu-Weihende aus dem Apostolos vorliest. Er kann nach der Weihe heiraten.

Ein Lektor oder Sänger kann auch nach der Weihe heiraten. Er trägt einen Poriasnik (Untergewand, enge Ärmel) bei den Slaven und bei den Griechen ein spezielles Lektorengewand das an einen Rason mit weiten Ärmeln erinnert, aber (immer?) einen roten Kragen hat. Beim Gottesdienst trägt er ein Sticharion (oft). Bis zur Stufe des Lektors ist man immernoch Leihe, obwohl es beim Weihegebet heisst "...Lichtträger ist die erste Stufe des Priestertums...".

Ein Subdiakon, sofern er durch Chirothesie in den Stand eines Subdiakons erhoben wurde, kann nicht mehr heiraten. Er ist mit dem Orarion umgürtet. Es ist aber zu beachten, dass wohl die meisten Subdiakone immer noch heiraten können, da Sie nicht geweiht sind, sondern nur den Segen haben als Subdiakon zu dienen und das Orarion zu tragen. Meistens sind dies erfahrene Altardiener. Der geweihte Subdiakon ist immer noch im Leihenstand aber auch gleichzeitig schon Mitglied des Klerikerstandes, er darf dann auch (leere) geweihte Gefäße und den Altartisch berühren.

Einem Diakon ist es grundsätzlich verboten zu heiraten. Dass manche Bischöfe dies zulassen kann aber trotzdem sein. Ein Diakon der diese Erlaubnis bekommt geht dann aber das Risiko ein, dass wenn plötzlich ein anderer Bischof den Rang einnimmt, er dies verbietet.

Richtig wäre also noch vor der Subdiakonsweihe zu heiraten oder Mönch zu werden.

Wenn ich mich irgendwie irre, korrigiert mich bitte...

Gruss
Nikolaj

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Elias » 30.06.2011, 16:01

Alexej hat geschrieben:(ich bin zwar kein Priester, aber immernoch Mensch und Kleriker der Kirche)
Sei mir nicht böse Lieber Alexej, Kleriker ja, aber niederer Kleriker. Nicht auf einer Stufe mit Diakon oder Priester. Ab Diakon darf mann sich normaler Kleriker nennen...! Deshalb trägt man für gewöhnlich das schwarze Gewand auch nur in der Kirche, wengleiche Diakone und Priester diese auch ausserhalb tragen sollen. Ab Diakon nennt man den Kleriker auch erst Vater...

LG

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Priester Alexej » 30.06.2011, 21:10

Ilija hat geschrieben:
Alexej hat geschrieben:(ich bin zwar kein Priester, aber immernoch Mensch und Kleriker der Kirche)
Sei mir nicht böse Lieber Alexej, Kleriker ja, aber niederer Kleriker. Nicht auf einer Stufe mit Diakon oder Priester. Ab Diakon darf mann sich normaler Kleriker nennen...! Deshalb trägt man für gewöhnlich das schwarze Gewand auch nur in der Kirche, wengleiche Diakone und Priester diese auch ausserhalb tragen sollen. Ab Diakon nennt man den Kleriker auch erst Vater...

LG
Lieber Ilja,

natürlich gibt es in unserer Kirche eine Hierarchie - ein Priester untersteht seinem Bischof, der Diakon befinder sich drunter, dann der Hypodiakon, dann der Lektor. Der Diakon erhält die Gnades des Vatertums - er übernimmt bereits Aufgaben in der Seelsorge. Der Hypodiakon darf bereits den Altartisch berühren, der Lektor Texte in der Kirche lesen und auslegen. Jedoch gehört man ab der Lektorweihe bereits vollständig zum Klerus, die Kanones bestimmen bereits eigene Regeln für diesen Stand. In der russischen Kirche erhällt der Lektor bereits den Segen, die Soutane, den Gürtel und das Kamelaukion zu tragen. Auch in der Öffentlichkeit, also ohne Einschränkung. In manchen anderen Kirchen tragen dagegen bereits ungeweihte Personen den Talar, der in Russland nur ab einer Diakonsweihe getragen werden darf.

Diese Hierarchie gilt vor allem in der Liturgie, aber auch bei admenistrativen Fragen. Dabei untersteht ein Priester jedoch nicht jedem Bischof, sondern nur dem Vorsteher seiner Diözese, genauso wie ein Hypodiakon nur seinem Gemeindepfarrer.

Wenn es um fragen der Glaubenslehre und der Theologie geht, wird es hier nicht mehr so eindeutig. Ich hatte an der Akademie Laien-Professoren, die sowohl im theologischen Wissen, als auch im geistlichen Leben über vielen Priestern und sogar Bischöfen waren. Beispielsweise wurde während meiner Studienzeit einem Metropoliten der Doktor-Tietel verwehrt, weil ein Laien-Professor Veto eingelegt hat. Der Wissensgrad hat nicht direkt etwas mit der Weihe zutun - man bekommt bei dieser keine zusatz-Gigabytes eingepflantz. Auch der wissenschaftliche Titel bedeutet nicht unbedingt, dass ein Theologe orthodox ist. Das wurde in dem Forum in letzter Zeit oft unterstrichen. Genau das ist der Grund, warum ich meinerseits nie mit der Lektorweihe oder mit meiner Bildung gepocht habe - die sagen nichts über mich als orthodoxen Gläubigen oder Theologen aus.
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2050
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Weihe/Ordination

Beitrag von Igor » 30.06.2011, 21:57

Nikolaj hat geschrieben:Wenn ich mich irgendwie irre, korrigiert mich bitte...
Danke, Nikolaj, für den prima Beitrag – alles Bestens, das ist soweit im Wesentlichen auch mein Kenntnissstand.

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

Benutzeravatar
Elias
Diakon
Beiträge: 711
Registriert: 17.12.2008, 18:08
Religionszugehörigkeit: Orthodox
Wohnort: Stuhr

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Elias » 01.07.2011, 16:07

Lieber Alexej,
danke dir aber irgendwie scheint in der ROK alles anders zu sein. Als es um meine Lektorenweihe ging, wurde mir gesagt das ich Laie bin mit kirchlichen Aufgaben zum Sog. Niedern Klerus. Die Weihe (Eigentlich keine Weihe) ist vor der Ikonostase, erst wenn die Weihe im Altarraum stattfindet ist es ein Sakrament und eine Weihe und man gehört zum Stand der Kleriker. Bevor ich dir antworten wollte habe ich einen Priester gefragt und stelle das hier rein was er mir darauf geantwortet hat:

"Lieber Ilija,
die Chirotonia, die Handauflegung "brennt" gewissermaßen ein unauslöschliches Siegel ins Herz. Sie gehört zu den Sakramenten der Kirche. Die Chirothesia ist eine Beauftragung für einen kirchlichen Dienst (Lektor, Sänger usw.) Sie ist überhaupt kein Sakrament. Und wie Du richtig bemerkst, ist es ein Unterschied, ob am Altar geweiht wird oder im Kirchenschiff beauftragt wird( ...)
Ob Lektoren tatsächlich sogar auf der Straße wie ein Mönch mit Soutane und Mütze herumlaufen dürfen, werde ich Bischof Mark fragen. Er wird es wohl wissen. Bei uns ist so etwas Amtsanmaßung.
Zum geweihten Klerus kann ein Lektor nicht zählen, zum Dienstpersonal der Kirche zählt er selbstverständlich. Aber dazu gehören auch Sänger und seit 1917 in der russischen Kirche auch Sängerinnen und Chorleiterinnen, die seitdem offiziell erlaubt sind"

Morgen bin ich bei den Russen zu Gast und werde bei ihrer deutschsprachigen Liturgie helfen und werde den Priester dort noch einmal fragen. Diese verschiedenheit irritiert mich etwas. Bei uns darf kein Lektor mit Soutane draussen herumlaufen und gehört auch nicht zum "vollständigen Klerus". Weder bei den Serben, noch bei den Georgier und auch nicht bei den Antiochenern...

LG

Ilia

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Priester Alexej » 01.07.2011, 18:54

Naja, nicht alles:) Es gibt auch unter den orthodoxen autokephalen Kirchen einige Unterschiede in der Tradition, sonst bräuchten wir ja gar keine autokephalen Kirchen!

In dem Punkt Lektor sind wir jedoch wie alle anderen. Evt. reden wir von verschiedenen Dingen, es gibt "Kleriker" und es gibt "Geistliche" - und das sind keine Synonyme. Geistliche sind Diakone, Priester und Bischöfe, Empfänger der apostolischen Sukzession. Und der Klerus ist auf die "niederen Weihen" erweitert (evt. zählen auch Mönche dazu, das weiss ich aber nicht). Und das ist keine Erfindung der Russen, die 26. apostolische Regel besagt: "Wir befehlen, dass aus denen, die in den Klerus ehelos eingetreten sind, nur Leser und Sänger heiraten dürfen." (Juhu, jetzt konnte ich auch einen Kanon zitieren :mrgreen: )
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Priester Alexej » 01.07.2011, 19:27

Ein Foto meiner Stufe am Priesterseminar - die Geistlichen mit den Lektoren :D
Dateianhänge
Wypusk 2.jpg
Wypusk 2.jpg (883.04 KiB) 28578 mal betrachtet
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Joseph » 02.07.2011, 06:38

Ilija hat geschrieben: Bei uns darf kein Lektor mit Soutane draussen herumlaufen und gehört auch nicht zum "vollständigen Klerus". Weder bei den Serben, noch bei den Georgier und auch nicht bei den Antiochenern...
LG
Ilia
Bei uns (OCA) auch nicht.... unsere Lektoren tragen einen Kassock nur wenn sie es sich finanziell leisten koennen... die Dinger sind teuer. Hemd und Hose (saubere Jeans) tun's auch.... Hauptsache er kann den Ton halten und ohne sich zu verheddern alle diese komischen Namen im AT aussprechen.

Interessante Lektuere die ich hier gefunden habe... und mit Songul hatte ich auch schon mal eine Schlammschlacht gehabt, hahaha. Aber wie sagt der Dichter? Pack schlaegt sich, Pack vertraegt sich.... gell Songul?

Gruss
Joseph :cowboy:

PS: @Alexej
Bei der Aufnahme hat der Fotograf wohl vergessen "cheese" zu sagen.... warum machen die alle so eine duestere Miene? :D
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Priester Alexej » 02.07.2011, 08:47

"cheese" heisst auf Russisch "syr". Probier mal, du wirst den gleichen Gesichtsausdruck machen :-)
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Weihe/Ordination

Beitrag von Nassos » 02.07.2011, 18:34

Wenn ich mich recht erinnere, konnte man letztes Jahr bei der ZDF-Übertragung der Göttlcihen Liturgie in der Münchener Salvatorkirche sehen, dass der Lektor dort eine Soutane trug...

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: 1 Kor 14,33b-35

Beitrag von Joseph » 02.07.2011, 21:11

Alexej hat geschrieben:"cheese" heisst auf Russisch "syr". Probier mal, du wirst den gleichen Gesichtsausdruck machen :-)
Hahaha, ich wieß zwar nicht wie "syr" in Russisch ausgesprochen wird. In English hört sich das wie "sour" (sauer) an..... Fall gelöst!

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Weihe/Ordination

Beitrag von Joseph » 02.07.2011, 21:15

Nassos hat geschrieben:Wenn ich mich recht erinnere, konnte man letztes Jahr bei der ZDF-Übertragung der Göttlcihen Liturgie in der Münchener Salvatorkirche sehen, dass der Lektor dort eine Soutane trug...
Nassos, da bin ich aber froh. Es wäre wohl unziemlich gewesen wenn er NICHTS angehabt hätte....

Gruß
Joseph
PS: Soutane hört sich sooooo katholisch, Don Camillo, an. Trägt ein Orthodoxer Geistlicher nicht lieber den Cassock?
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Benutzeravatar
Priester Alexej
Priester
Beiträge: 1496
Registriert: 27.11.2008, 22:18
Religionszugehörigkeit: Russisch-Orthodox
Skype: AVeselov
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Weihe/Ordination

Beitrag von Priester Alexej » 02.07.2011, 21:39

Lieber Joseph,

http://en.wikipedia.org/wiki/Cassock - klick da mal "Deutsch" an)) Ich hatte mich mal damit auseinandergesetzt und die Soutane passt am besten zu unserem Untergewand, und der Talar zum Obergewand. Und die Kutte zu der Kutte. Das war aber meine private Recherche...
Apostolischer Kanon 39 (32): Priester und Diakonen sollen ohne Wissen und Willen des Bischofs Nichts thun: denn dieser ist's, welchem das Volk des Herrn anvertraut worden, und von welchem Rechenschaft über ihre Seelen gefordert werden wird.

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 593
Registriert: 15.12.2008, 21:43
Religionszugehörigkeit: OCA

Re: Weihe/Ordination

Beitrag von Joseph » 03.07.2011, 05:03

Alexej hat geschrieben:Lieber Joseph,

http://en.wikipedia.org/wiki/Cassock - klick da mal "Deutsch" an)) Ich hatte mich mal damit auseinandergesetzt und die Soutane passt am besten zu unserem Untergewand, und der Talar zum Obergewand. Und die Kutte zu der Kutte. Das war aber meine private Recherche...
Okay, Soutane it is..... ich bin ja nicht so. Mag aber Cassock lieber... :lol:

Gruß
Joseph
Wenn die Menschen gottlos werden, sind die Regierungen ratlos, die Lügen grenzenlos, die Schulden zahllos, die Besprechungen ergebnislos, die Aufklärung hirnlos, die Politiker charakterlos, die Christen gebetslos, die Kirche kraftlos, die Völker friedlos, die Verbrechen maßlos
(Antoine de Saint-Exupery)

Antworten