Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Wassilissa » 22.12.2010, 18:58

...ich da zu einem Gottesdienst in Hosen und ohne Kopftuch auftauche?

Zur Erklärung: Ich würde gerne einmal in einen orthodoxen Gottesdienst gehen, aber ich besitze schon seit Jahren keine Röcke mehr und kann mich mit der Vorstellung, ein Kopftuch zu tragen, nicht wirklich anfreunden. Ansonsten bin ich aber durchaus "anständig" angezogen, so dass man mich sogar schon in den Petersdom, andere italienische Kirchen und in Synagogen gelassen hat :). Die Frage brennt mir schon lange auf der Seele. Vor Jahren war ein Schulfreund von mir, ein frommer Katholik, in München. Dort ging er (ebenfalls "anständig" angezogen,langärmeliges Hemd, lange Hosen) in eine orthodoxe Kirche, in der sonst keine Besucher waren, und wollte eine Kerze anzünden, wie er es auch immer in katholischen Kirchen macht. Er war auf den ersten Blick sicherlich nicht als "Nichtorthodoxer" zu erkennen, und die Kerze hat er auch bezahlt, trotzdem schoss plötzlich ein alter Mann, wild einen Krückstock schwingend, auf ihn zu, schrie in einer Fremdsprache auf ihn ein (ich weiß nicht, ob auf Griechisch, Russisch oder einer anderen Sprache) und wirkte so bedrohlich, dass mein Schulfreund völlig verschreckt den Rückzug antrat, ohne zu wissen, was er falsch gemacht hatte :cry: . Das war sein letzter Besuch in einer orthodoxen Kirche. Seitdem habe ich den Eindruck, dass orthodoxe Gotteshäuser diejenigen sind, in denen man am ehesten etwas Gravierendes falsch machen kann und traue mich nicht mehr hinein. Ich werde so ungern aus Kirchen geschmissen :wink: und möchte natürlich auch nicht die Gefühle der orthodoxen Gläubigen verletzen. Vor dieser Episode war ich allerdings als Kind und Teenager mehrmals mit meinen Eltern in der orthodoxen Kirche auf dem Neroberg in Wiesbaden (nicht während eines Gottesdienstes, nur zum Besichtigen). Diese Besuche haben wir alle unbeschadet überstanden :) , aber diese Kirche ist ein beliebtes Ausflugsziel, vielleicht ist man deshalb dort andersgläubige Besucher gewöhnt. :?:

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von ElvisVrinic » 22.12.2010, 19:29

liebe Wassilissa,

nun danke für deine Frage. Erst mal zur Beruhigung:

Nicht jeder orthodoxe verschlägt gleich jemanden der in die Kirche geht. :D

Nun vielleicht war ein besonderer tag oder er wurde als katholisch "entlarvt". :roll: Aber trotzdem sollte man, vor allem in der Kirche, niemanden anschreien geschweigeden herausjagen, ohne wirklich triftigen grund. Dieses war für mich kein triftiger grund :?

Aber um dir eine gewisse hilfestellung zu geben, kannst du ja auch jenen Vorsteher anrufen und dich erkundigen.

Nun ja, normalerweise sollte man mit kopftuch usw. in die kirche gehen, in diversen klöstern habe ich sogar nur frauen gesehn, die so herumgelaufen sind.

Aber du kannst auch "so" zum Gottesdienst erscheinen. Wenn ich bedenke wie einige unserer Gemeindemitgliederinnen reingehen. Z. t. geschminkt und mit absätzen - das hört man dan so schon wenn man sich den segen seines Beichtvater abholt. :roll:

Aber naja die heutige zeit ist nun mal so.

Ich hoffe du hast jetzt keine falschen eindruck von der orthodoxie, denn so sind wir gar nicht. Bedenke wir sind Christen und das was oben beschrieben wurde war so ziemlich unorthodox.

Gruß

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Wassilissa » 22.12.2010, 20:53

Hallo Elvis,

vielen Dank für Deine beruhigende Antwort :) . Keine Angst, ich habe auch schon nette orthodox getaufte Menschen getroffen (ob sie praktizierende orthodoxe Christen waren, weiß ich nicht, das war damals kein Thema). Nach dieser Episode hatte ich aber die Vorstellung, dass Orthodoxe lieber unter sich bleiben, zumindest in der Kirche, zumal die orthodoxen Gemeinden in Deutschland meinem Eindruck nach öffentlich nicht sehr in Erscheinung treten. Hier ist zum Beispiel vor kurzem eine neue Synagoge eingeweiht worden, da gab es einen Tag der offenen Tür und auch zum Chanukka-Fest vor wenigen Wochen wurden Andersgläubige eingeladen, das wurde so kommuniziert, dass man es mitbekommt, wenn man Zeitung liest, Regionalfernsehen schaut oder Radio hört, ebenso wie der Tag der offenen Moschee am Tag der Deutschen Einheit. Ob die orthodoxen Kirchen einen Tag der offenen Tür haben oder ob sie Feste feiern, zu denen Andersgläubige eingeladen sind (also nicht Weihnachten oder Ostern, vielleicht den Tag des Schutzheiligen der Ortskirche, Gemeindefest etc.) weiß ich nicht. Das kann natürlich auch an mir liegen und ich habe es trotz meines Interesses für die Orthodoxie einfach nicht mitbekommen.

Was das "als katholisch entlarvt" betrifft, habe ich noch eine Frage. Ist es ein Problem, wenn man eine orthodoxe Kirche betritt, die geöffnet ist? Mein Schulfreund hat ja nicht die Tür aufgehebelt oder ist durch's Fenster gekrabbelt :). Ist es unüblich, orthodoxe Kirchen zur Besichtigung zu betreten? Es gibt dort doch viele schöne Ikonen, die bestimmt auch häufig Kunstinteressierte anziehen. (Bitte immer daran denken, ich rede von Menschen, die angemessen gekleidet sind und sich einem Gotteshaus entsprechend benehmen, nicht von Eis essenden Spaghettiträger-Frauen oder halbnackten bermudabehosten Männern :lol: )

Viele Grüße
Wassilissa
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von ElvisVrinic » 22.12.2010, 21:10

Liebe Wassilissa,

nun, soviel ich weiss ist die Kirche immer offen. Manchmal wird sie auch auf anfrage geöffnet. Letztens wollte ich eine Kerze holen - hatten slava (fest). Und unser Priester war nicht anwesend, d. h. die vesper ist ausgefallen. naja als ich ankam wurde ich angesprochen wo ich hinwolle (es was auch eine geburtstagsfeier in gange) und habe berichtet was ich wolle. Naja dann wurde mir aufgetan. Ok ehrlich man kennt mich in der gemeinde. Aber es ist jetzt nicht so das es jetzt nur orthodoxe betreten dürfen - wir sind nicht in garten eden.

Naja zu den "tag-der-offenen-türen". Es wird einfach aus politischen gründen publik gemacht, denke ich mal. Wenn ich nämlich richtig verstehe, sehe ich weder eine röm-kath. weihe die publik wird oder eine protestantischen und dabei sind es landeskirchen. Nun die rechtgläubige kirche wird auch als landeskirche gesehn, so viel ich weiss. Aber ist noch in ethnien eingeteilt, die aber sehr gut zusammenarbeiten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du auch nur die moscheen und synagogen erwähnt. Nun ja, jene haben auch eine publizistischen hintergrund. das war im Jahr 1933 war und natürlich das islam tolerierende Deutschläand :bätsch:

Aber sehr gut das du auch von der Orthodoxie bescheid weisst.

Ein gewisser teil will auch unter sich bleiben, das findet sich überall. Aber wir sind sehr offen für das deutsche volk, zumahl es auch deutschsprachige gemeinden gibt, priester deutscher abstammung usw. :D

Aber wir halten uns auch im hintergrund - wir sind den presseheinis kein gefundenes fressen wie die moscheen und synagogen.

Einen gesegneten abend noch

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Nassos » 22.12.2010, 21:27

Wer einen Menschen aus der Kirche schmeißt, weil ihm "sein Gesicht nicht schmeckt", der hat einen an der Klatsche.

Die Kirche steht JEDEM Menschen offen. Wer sich anders benimmt, gehört selber zur Raison gerufen. Der Mann mit der Krücke hatte offenbar psychologische Probleme. Nein, in Deutschland sollte es keine Probleme geben.

Aus dem "Orthodoxen Glaubensbuch - die Kirche"
Wenn Sie eine Kirche betreten, so treten Sie ein in das Haus Gottes, erfahren vom christlichen orthodoxen Glauben, von der Geschichte der Kirche und lernen die Kirche von Angesicht zu Angesicht kennen. Heute sind alle kirchlichen Gebäude für jeden zugänglich, die Kirche steht jedem offen, der mit ihr in Berührung kommen will. Es gibt dafür keine Hindernisse. Es gibt nur eine Hürde – den Unglauben. Wenn der Mensch nur einen Funken Glaubens an Gott und die Kirche hat, so kann und soll er sie kennen lernen und ihr Kind werden.
Link: http://orthpedia.de/index.php/Kirche#Or ... Die_Kirche

Und vergiß nie, dass hier in Deutschland es sehr viele Orthodoxe gibt, die selber auch nicht wissen, wie man sich "richtig verhält". Desweiteren ist die Anteilnahme Heterodoxer z.B. an Eheschließungen bzw. Taufen nichts seltenes mehr.

(Nochmal zurück zur Kleidung: ältere Frauen werden keine Hosen tragen (gemäß ihrer Erziehung). Das Kopftuch ist bei den Russen (schöner) Usus, bei den Griechen nicht).

Alles Gute und nimm Deinen Freund mit. Es wäre schade, wenn das wegen einem Fehlgeleiteten er das verpasst. Wenn Ihr Orthodoxe kennt, dann geht doch mal zusammen hin.

Lieben Gruß,
Nassos

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Nassos » 22.12.2010, 21:28

Vielleicht können ja andere Nichtorthodoxe Ihre Erfahrungen hier schildern.

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Wassilissa » 22.12.2010, 21:38

Hallo Elvis,

Juden und Moslems habe ich erwähnt, weil sie in Deutschland als Glaubensgemeinschaften ebenso in der Minderheit sind wie die orthodoxe Kirche. Die meisten Menschen hier sind halt zumindest nominell evangelisch oder katholisch. Und die Katholiken und Protestanten müssen nicht auf sich aufmerksam machen, wann die nächstgelegene Kirche im Stadtviertel ihr Gemeindefest macht, den Fronleichnamszug oder Sankt Martinszug abhält oder eine Primiz feiert, ist gewöhnlich früh genug bekannt, so dass jeder kommen kann, der möchte. "Großereignisse" wie Bischofsernennungen, Ernennungen von Kardinälen oder ähnliches werden in der Tagesschau gebracht, zur Tausend-Jahr-Feier des Mainzer Domes wurden Briefmarken gedruckt und das ZDF rief mehrfach in Sendungen zu Spenden für seinen Erhalt auf usw. Ich würde es jedenfalls begrüßen, wenn die orthodoxe Kirche in der Öffentlichkeit etwas mehr präsent wäre. Gutes soll ruhig bekannt sein, man muss es ja nicht anbieten wie sauer Bier :)

Viele Grüße
Wassilissa
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Wassilissa
Beiträge: 25
Registriert: 20.10.2010, 18:49
Religionszugehörigkeit: katholisch mit Fluchttendenzen
Kontaktdaten:

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Wassilissa » 22.12.2010, 21:46

Hallo Nassos,

es freut mich zu hören, dass man auch als Nichtorthodoxer gewöhnlich in orthodoxen Kirchen willkommen ist. Da hätte ich wohl schon mal früher fragen sollen...

Viele Grüße
Wassilissa
Im Gegensatz zu mir, zickt mein Computer öfter einmal herum. Dann kann es einige Zeit dauern, bis ich auf Anfragen, PNs oder Mails antworte. Ich bemühe mich aber immer, so schnell wie möglich zu reagieren. Falls jemand länger als eine Woche warten muss, dann hat mein Computer die Grippe oder ich :)

Irenäus
Beiträge: 54
Registriert: 28.05.2010, 14:29

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Irenäus » 22.12.2010, 21:58

Xpistos anesti!

Für gewöhnlich schmeißt einen niemand aus der Kirche, weil man als Frau eine Hose und kein Kopftuch trägt (obwohl ich das gerade in dieser Zeit, als ein schönes Zeichen sehe). Vor allem bei den Rumänen ist man eigentlich recht liberal, also in rumän.-orth. Kirchen solltest du unter gar keinen Umständen auffallen, aber anderswo ist es auch nicht gerade die Regel, dass einen jemand mit einem Stock aus der Kirche treibt (dazu müsstest du schon sakrilegische Handlungen setzen - da könnte ich mich, das muss ich auch sagen, auch nicht mehr zurückhalten).
Καταξίωσoν, Kύριε,
εν τη ημέρα ταύτη
αναμαρτήτους φυλαχθηναι ημας.


(aus: Große Doxologie)

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Nassos » 22.12.2010, 22:09

Und bei den Griechen. Da gibts sogar Bänke... ;-)

holzi
Beiträge: 1291
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von holzi » 22.12.2010, 22:10

Hallo,
also die paar Male, wo ich in der Russischen Kirche hier in Regensburg zu Besuch war (Auslandskirche!), waren zwar die meisten Frauen in Rock und Kopftuch, aber es gab jedes Mal ein oder auch zwei Frauen ohne Kopftuch und auch mal mit Hose. Und wenn schon die russische Auslandskirche, die als eine der strengeren gilt, das durchgehen lässt, dann wird es wohl in anderen Kirchen kaum Probleme geben dürfen.

Ich selbst wurde auch nie rausgeworfen, im Gegenteil, ein älterer Herr hat mich angesprochen und mir angeboten, daß er mir die Liturgie erklärt. Als er aber sah, daß ich die Liturgie vom Tag übersetzt und ausgedruckt dabei hatte, meinte er daß er wohl nicht mehr viel erklären müsste. :book:
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)

Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Loukia » 22.12.2010, 23:26

Ich war auch schon in der Kirche und hatte eine Hose an. Mich hat keiner rausgeworfen. Ein Kopftuch hatte ich auch nicht an.

Hat wohl sehr viel damit zu tun, welche Tradition da so herrscht, bei uns Griechen wird es ja schon nicht so streng mit Kopftüchern gehalten, ich kenne nur sehr wenige, die eines tragen. Mit Hosen haben da schon eher welche ihre Probleme, ich mag es auch nicht, welche im Gottesdienst zu tragen, aber, wenn man mit dem Motorrad zur Kirche gefahren wird, geht das eben nicht anders als mit einer Hose (vor allem im Winter) :mrgreen: .

Es gibt ja auch in katholischen Kirchen und nicht nur bei uns so alte Lästeromas, die in der ersten Reihe sitzen und hinterher erstmal bei einem Kaffee die Klamotten und Bewegungen der anderen Kirchgänger ausdiskutieren, aber sowas ist mir ja mal recht egal, schließlich sind nicht sie es, wegen denen ich hingehe, oder? :D
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23

Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Nassos » 22.12.2010, 23:37

Dadurch, dass sie strategisch ungeschickt ganz vorne stehen, die Lästeromas, hält sich das ganze ja in Grenzen, ne? ;-)

Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Loukia » 22.12.2010, 23:43

Ach, naja, die sehen ja dann wer sich vorne Antidoro holt, weil sie ja als erste fertig sind.
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23

Sinaitis
Priester
Beiträge: 462
Registriert: 16.12.2008, 19:00

Re: Wirft man mich aus einer orthodoxen Kirche, wenn...

Beitrag von Sinaitis » 23.12.2010, 02:14

komm und seht, sagt der Herr selbst (Joh 1,39). Herzlich willkommen. Auch mit Hose, Nasenring und Tatoo. Gott jedenfalls liebt Dich. Eine Kirche, die nicht offen und missionarisch ist, ist keine Kirche Christi. Wir können im Gast Christus begegnen, deshalb ehren und lieben wir Gäste. Die Philoxenia ist die schönste griechische "Erfindung".

Antworten