Beschneidung für Männer

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
novi član
Beiträge: 29
Registriert: 06.09.2010, 00:54
Religionszugehörigkeit: српски православан од 12. септ
Wohnort: Северна Рајна-Вестфалија

Beschneidung für Männer

Beitrag von novi član »

Здраво


Iste in ziemlich heiles Thema,a ber ich möchte dieses Thema in Richtung Orthodoxie lenken:


Warum gibt es in den östlichen Kirchen keine Beschneidung? ja ich weiss, ihr fragt euch bestimmt, warum stellt er die Frage nicht an den Priester der ihn taufen wird.

Ganz einfach. Ich trau mich nicht. Ist ja auch ein sehr heikles Thema und mit Priestern redet man ja gewögnlich nicht über sowas und dem "Ding" da unten.

Naja gut

Zurück zum Thema

Ich bitte um Antworten:

PS: Die äthiopisch-orthodoxen Christen( männlich) werden beschnitten.
peter
Beiträge: 440
Registriert: 01.08.2006, 13:58
Religionszugehörigkeit: (russisch-) orthodox
Wohnort: Berlin

Re: образивање за мушкарце Beschneidung für Männer

Beitrag von peter »

Sei gegrüßt,

beim ersten Apostelkonzil in Jerusalem war dies eine der Hauptfragen: Verpflichtung der Beschneidung für christianisierte Heiden, also Übernahme der jüdischen Praxis, oder neue Freiheit davon. Die unter dem 1. Bischof von Jerusalem Jakobus versammelten Apostel entschieden auf Antrag von Paulus
(im Interesse von u.a. von Titus) und Barnabas, mit Beipflichtung von Petrus, eindeutig für Nicht-Beschneidung. Denn Christen beschneiden sich selbst
im Geist, indem sie Leidenschaften und Begierden bekämpfen. Die alte Beschneidung der Juden blieb äußerlich, weil sie diese nicht vor Gesetzesbruch
und Sünden schützte. Jenes Mal, welches Abraham einführte (nach dem Vorbild der Markierung von tierischen Herden) und Moses verfügte, brauchen wir
Orthodoxen Christen nicht mehr, weil unser "Mal" durch Taufe und die Versiegelung erfolgt, welche wir nach Myronsalbung vom Heiligen Geist erhalten.

peter
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 248
Registriert: 22.06.2010, 14:39
Religionszugehörigkeit: katholisch

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Florianklaus »

Weiß denn jemand, warum die Äthiopier die Beschneidung trotzdem beibehalten?
Ali111
Beiträge: 62
Registriert: 15.08.2010, 10:55
Religionszugehörigkeit: orthodox

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Ali111 »

In der Pfarre Schwechat erzählte der äthiopische Bischof in einem breiten Querschnitt von Kirche und Leben in Äthiopien. Dabei kamen vor allem die alltäglichen Gebräuche, Geschichte und Gegenwart seiner Kirche zur Sprache. Aber auch brisante Themen blieben in der anschließenden Diskussion nicht ausgespart. So wurde auch die Haltung der Kirche zur Beschneidung thematisiert: "Das ist eine kulturelle Frage. Die Beschneidung von Männern ist in unserer Kultur sehr weit verbreitet und zwar unabhängig von der Religion. Die Beschneidung von Frauen lehnt unsere Kirche aber strikt ab", erklärte der Bischof. Bei der Frage nach der sozialen Arbeit war sich Bischof Daniel bewusst: "Das ist in unserer Kirche noch unterentwickelt, da haben wir noch viel aufzuholen."
http://www.pro-oriente.at/?site=ps20060904120434
Was mich viel mehr interessiert ist wieso die Äthiopier den Samstag beibehalten haben.
novi član
Beiträge: 29
Registriert: 06.09.2010, 00:54
Religionszugehörigkeit: српски православан од 12. септ
Wohnort: Северна Рајна-Вестфалија

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von novi član »

Die äthiopisch-orthodoxe Kirche war in ihrer Entstehungszeit sehr vom Judentum beeinflusst, darum essen Äthiopier in der regel kein Schweinefleisch
holzi
Beiträge: 1307
Registriert: 17.12.2008, 08:29
Religionszugehörigkeit: röm. katholisch
Wohnort: Regensburg

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von holzi »

novi član hat geschrieben:Die äthiopisch-orthodoxe Kirche war in ihrer Entstehungszeit sehr vom Judentum beeinflusst, darum essen Äthiopier in der regel kein Schweinefleisch
In so heißen Ländern würde ich auch auf Schweinefleisch verzichten, aber eher aus Gründen der Gesundheit. Was da an Parasiten und Gewürm drin ist - bäh!
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll. (Adolph Kolping 1813-1865)
Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Andromachi »

Der Apostel Paul schreibt in seinem Römer-Brief:

Röm 2,25 Die Beschneidung ist nützlich, wenn du das Gesetz befolgst; übertrittst du jedoch das Gesetz, so bist du trotz deiner Beschneidung zum Unbeschnittenen geworden.
Röm 2,26 Wenn aber der Unbeschnittene die Forderungen des Gesetzes beachtet, wird dann nicht sein Unbeschnittensein als Beschneidung angerechnet werden?
Röm 2,27 Der leiblich Unbeschnittene, der das Gesetz erfüllt, wird dich richten, weil du trotz Buchstabe und Beschneidung ein Übertreter des Gesetzes bist.
Röm 2,28 Jude ist nicht, wer es nach außen hin ist, und Beschneidung ist nicht, was sichtbar am Fleisch geschieht,
Röm 2,29 sondern Jude ist, wer es im Verborgenen ist, und Beschneidung ist, was am Herzen durch den Geist, nicht durch den Buchstaben geschieht. Der Ruhm eines solchen Juden kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.

Und weiter unten:

Röm 4,9 Gilt nun diese Seligpreisung nur den Beschnittenen oder auch den Unbeschnittenen? Wir haben gesagt: Abraham wurde der Glaube als Gerechtigkeit angerechnet.
Röm 4,10 Wann wurde er ihm angerechnet: als er beschnitten oder als er unbeschnitten war? Nicht als er beschnitten, sondern als er noch unbeschnitten war.
Röm 4,11 Das Zeichen der Beschneidung empfing er zur Besiegelung der Glaubensgerechtigkeit, die ihm als Unbeschnittenem zuteil wurde; also ist er der Vater aller, die als Unbeschnittene glauben und denen daher Gerechtigkeit angerechnet wird,

Und in der 1. Epistel an die Korinther:

1 Kor 7,19 Es kommt nicht darauf an, beschnitten oder unbeschnitten zu sein, sondern darauf, die Gebote Gottes zu halten.

Der Apostel verbindet also die Beschneidung nicht mit Äußerlichkeiten, sondern damit, ob man seinen Willen "beschneidet", um den Geboten Gottes zu folgen. Und das ist ein schwieriger und immerwährender Kampf mit sich selbst. Jesus Christus helfe uns dabei! Amen.
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Nassos »

Das ist interessant, Andromachi, denn in den Galaterbrief schreibt der Hl. Apostel Paulus, dass ja niemand fähig war, das Gesetz komplett einzuhalten (es ist unmöglich) und hebt somit den Kreuzestod (den Fluch) und die Rettung des Menschen durch die Gnade hervor.
Wenn ich das richtig deute - korrigiert mich bitte - dann ändert das Erlösungswerk Christi die Bedeutung des Gesetzes und somit auch der Beschneidung für das Heil der Seele.

Wow.
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von ElvisVrinic »

geliebte Brüder und schwestern,


Nassos hat geschrieben:Das ist interessant, Andromachi, denn in den Galaterbrief schreibt der Hl. Apostel Paulus, dass ja niemand fähig war, das Gesetz komplett einzuhalten (es ist unmöglich) und hebt somit den Kreuzestod (den Fluch) und die Rettung des Menschen durch die Gnade hervor.
Wenn ich das richtig deute - korrigiert mich bitte - dann ändert das Erlösungswerk Christi die Bedeutung des Gesetzes und somit auch der Beschneidung für das Heil der Seele.

Wow.
Nun ich denke die Bedeutung ist nicht aufgehoven, DEN ER IST GEKOMMEN UM DAS GESETZ ZU VOLLENDEN UND NICHT AUFZUHEBEN.

Das aber durch die hadesfahrt der fluch des gesetzes aufgehoben wurde ist aber so eigentlich klar.

LG

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Nassos »

ElvisVrinic hat geschrieben:Nun ich denke die Bedeutung ist nicht aufgehoven
Hat ja niemand behauptet. Was ich sagte war, dass das Gesetz nun nicht mehr das allerwichtigste ist, sondern das Heilswerk Christi.

Oder mache ich trotzdem einen Fehler?
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von ElvisVrinic »

Nassos hat geschrieben:
ElvisVrinic hat geschrieben:Nun ich denke die Bedeutung ist nicht aufgehoven
Hat ja niemand behauptet. Was ich sagte war, dass das Gesetz nun nicht mehr das allerwichtigste ist, sondern das Heilswerk Christi.

Oder mache ich trotzdem einen Fehler?
alte schwede du stellst fragen :shock:

das eine hängt mit den anderen zusammen. ER hat die gesetze aufgestellt und ER uns erlöst. Das heilswerk ist ja glaube ich (he man irren kann jeder) nicht nur der prozess von 33 Jahren sondern geht schon sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr weit vor. Moses, David, Jakob und alle anderen heiligen haben das heilswerk mehr oder weniger gesehn.

Gesetze sind gut aber der glaube erfüllt sie bzw. die liebe - wir brauchen eine richtschnur an der wir uns halten müssen ansonsten sehen wir den Wald vor lauter bäumen nicht mehr. Ohne die menschwerdung wären die gesetze für unser eintritt in das himmelreich mehr oder weniger irrelevant, da wir immer wieder auf irgend eine weise diese brechen - man sollte nach den gewissen handeln. :mrgreen:

Das ist meine auffassung, hoffe du verstehst mich :mrgreen:

Gruss und alles liebe mein bruder :loveit:

Elvis
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Nassos »

Vielen Dank mein Lieber.

Ja, manchmal kann ich schon Fragen stellen (Du auch, hargh, hargh, hargh), aber ich denke, diese hier hat sich gelohnt.

Liebe Grüße,
Nassos
Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Andromachi »

Ja, ihr habt Recht in allem. Kein Mensch kann den Geboten ganz folgen, aber auch wenn das einer schaffen könnte, gilt: "Wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen wurde, sollt ihr sagen: Wir sind unnütze Sklaven; wir haben nur unsere Schuldigkeit getan" (Lk 17,10). Und niemand kann durch seine Taten gerettet werden, denn: "durch Werke des Gesetzes wird niemand gerecht"(Gal 2,16). Nur das Opfer Christi, unseres Retters, konnte die Menschen in Sein Königreich bringen. Das aber befreit uns nicht von der Verpflichtung, unser Bestes zu tun, um den Geboten Gottes zu folgen, nicht wahr? Mein Beichtvater sagt, es ist wie bei den alten Maschinen, die Wasser aus einem Brunnen geschöpft haben: Man muss ein bisschen Wasser hineinschütten, damit die Maschine in Gang gesetzt wird. Um also das Erbarmen Christi auf sich zu lenken, muss man zeigen, dass man sich die Nähe Gottes wünscht. Man muss das kleine etwas tun, was in seiner Macht steht, damit der Fluss des Erbarmens einsetzt.
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Nassos »

Liebe Andromachi,

vielen Dank für diesen Beitrag!!!!

Nassos
Andromachi
Beiträge: 452
Registriert: 05.02.2010, 10:50
Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox
Skype: Andromachi

Re: Beschneidung für Männer

Beitrag von Andromachi »

Ohne Gesichtchen mit Herz, Nassos-Sohn?
Antworten