Was würdet ihr machen?

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Was würdet ihr machen?

Beitrag von Michael »

Stell Dir vor, Folgendes passiert Dir:
Eines Morgens während eines Gottesdienstes sind 2000 Christen überrascht zwei Männer zu erblicken, die beide von Kopf bis Fuß schwarz eingehüllt sind und Maschinengewehre tragen. Einer der Männer ruft: "Jeder, der bereit ist eine Kugel für Jesus Christus zu erhalten, bleibe da stehen, wo er gerade steht!" Sofort fliehen der Chor, die Diakone und die meisten der Versammelten. Von den 2000 bleiben ungefähr nur 20 stehen. Der Mann, der gesprochen hatte, nimmt seine Maskerade ab, sieht den Prediger an und sagt: "Okay Pastor, ich habe alle Heuchler entfernt. Jetzt kannst Du mit Deinem Gottesdienst anfangen. Ich wünsche einen schönen Tag!"
Und die beiden Männer drehen sich um und gehen hinaus.

Ich weiß nicht was ich machen würde. :|
Natürlich hier zuhause sage ich, ich bleibe stehen.

Die Geschichte habe ich übrigens aus dem Internet. Da gibt es noch mehr Zeilen zum Nachdenken, die aber glaube ich nicht von orthodoxen erfunden sind.
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“
Benutzeravatar
Jeremias
Beiträge: 254
Registriert: 12.06.2009, 15:08

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Jeremias »

Ich bin mal ehrlich: Ich würde weglaufen. Schämen würde ich mich, aber ich glaube nicht, dass ich mutig bin.
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Nassos »

Ich würde die Maske noch etwas länger aufbehalten....
Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Michael »

:) Danke für deine Ehrlichkeit.
Ich weiß nicht ob es richtig war solch eine Geschichte hier reinzustellen. Sowas passiert ja sowieso nie.
Zuletzt geändert von Michael am 12.05.2010, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“
Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Michael »

Warum Nassos?
Zuletzt geändert von Michael am 12.05.2010, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Nassos »

Warum was?
Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Michael »

Nassos hat geschrieben:Ich würde die Maske noch etwas länger aufbehalten....
Was würde passieren wenn du die Maske länger aufbehalten hättest?
Zuletzt geändert von Michael am 12.05.2010, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Nassos »

Keine Ahnung. Die Antwort schrieb ich, weil ich höchstwahrscheinlich
(einen gedankenlähmenden Schock und natürlich)
Angst vor dem
(plötzlichen)
Tod
haben würde. Es wäre reiner Überlebensinstinkt.

Und trotzdem würde mich dasfür den Rest meines Lebens belasten.
Michael
Beiträge: 307
Registriert: 19.01.2010, 20:22
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Michael »

Achso okay. Jetzt habe ich's verstanden. :)
Zuletzt geändert von Michael am 12.05.2010, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
„Heilig, heilig, heilig, furchtbar und groß, hoch(erhaben),
bewundernswert und verherrlicht ist der Herr in die Äonen der
Äonen!“
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von ElvisVrinic »

Liebe Brüder und Schwestern,

jetzt mal ehrlich, wer würde nicht weglaufen, wer würde weglaufen.

Keine Ahnung kann doch keiner von uns sagen, oder?

Warum stellt man sich überhaupt diese Frage. Es würde so kommen wie es kommen würde oder.
Und selbst wenn wir wegrennen würde oder derart. Würde man nur seine menschliche Schwäche beweisen. Es gibt doch immer ne Chance, man muss Sie nur wahrnehmen.

Also sollte man doch über so etwas nicht nachdenken!?

P.S. Welcher gläubige Christ würde eine Maske tragen und die Leute Versuchen ob Sie zu jesus Christus stehen oder nicht??
Sowas ist meiner Meinung nach ziemlich unorthodox

Der HERR schütze euch
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA
Loukia
Beiträge: 982
Registriert: 17.12.2008, 01:34
Skype: moonbeam-icecream

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Loukia »

Seit wann darf man bei uns Waffen in die Kirchen mitnehmen? Ich meine das dies verboten sei?
Ἡ χάρις τοῦ Κυρίου Ἰησοῦ Χριστοῦ μεθ' ὑμῶν. 1. Korinther 16,23
ElvisVrinic
Beiträge: 707
Registriert: 29.12.2009, 22:16
Religionszugehörigkeit: Serbisch-Orthodox
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von ElvisVrinic »

Loukia hat geschrieben:Seit wann darf man bei uns Waffen in die Kirchen mitnehmen? Ich meine das dies verboten sei?
Liebe Brüder und schwestern,

wo du recht has haste recht. :v:
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei GOTT und GOTT war das Wort. Dieses war im Anfang bei GOTT. Alles ist durch es geworden, und ohne es ist nichts Geworden. Was geworden ist - in IHM war das Leben, und das Leben war das Licht des Menschen und das Licht scheint in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht ergriffen (begriffen, erfasst). (EVANGELIUM nach Johannes)

Ehre Sei dem Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
Jetzt und immerdar und in alle ewigkeit. Amen

IC XC
NI KA
Nassos
Beiträge: 4444
Registriert: 18.12.2008, 21:43

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Nassos »

Es war eine naive, aber durchaus auch erschreckende Frage. Es geht eigentlich um viel mehr als nur um unser Verhalten (nun, ich glaube die Maskierten hätten ne schöne Tracht Prügel bezogen!).
Anders formuliert könnte die Frage lauten: habt ihr Euch schon mal in die Vitae eines Märtyrers hineinversetzt? Was empfindet ihr, wie stellt ihr euch das vor? So hört sich das schon mal ganz anders an und bedarf keiner recht unrealistischen Situation.

(Jedoch sind diese Fragen dann eigentlich solche, die man sich eher selber stellt.)
Sinaitis
Priester
Beiträge: 462
Registriert: 16.12.2008, 19:00

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von Sinaitis »

Ihr Lieben,
diese Geschichte ist uralt, jedenfalls habe ich sie schon vor 30 Jahren gehört, und ist in freikirchlichen Kreisen erfunden worden, um damit vor allem den Klerus lächerlich zu machen.
Aber bei einem sinnlosen Martyrium, zu dem man sich - was unsere Väter verboten haben - auch noch freiwillig melden soll, habe ich meine ernsthaften Zweifel am ernsthaften Sinn.
Machen wir unser Kreuzzeichen und beten weiter, egal was schwarz vermumte Taliban oder freikirchliche Erlösungspropheten uns erzählen wollen.
Benutzeravatar
songul
Beiträge: 988
Registriert: 19.12.2008, 09:47
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Isarwinkel

Re: Was würdet ihr machen?

Beitrag von songul »

Sinaitis hat geschrieben:Ihr Lieben,
diese Geschichte ist uralt, jedenfalls habe ich sie schon vor 30 Jahren gehört, und ist in freikirchlichen Kreisen erfunden worden, um damit vor allem den Klerus lächerlich zu machen.
Aber bei einem sinnlosen Martyrium, zu dem man sich - was unsere Väter verboten haben - auch noch freiwillig melden soll, habe ich meine ernsthaften Zweifel am ernsthaften Sinn.
Machen wir unser Kreuzzeichen und beten weiter, egal was schwarz vermumte Taliban oder freikirchliche Erlösungspropheten uns erzählen wollen.
Das mit dem Lächerlichmachen des Klerus' habe ich nicht ganz verstanden; vielleicht sollte das genauer erklärt werden.

Die Geschichte mag uralt sein und du magst sie in freikirchlichen Kreisen gehört haben, leider ist das Vorkommen solcher Geschehnisse bis in neuerster Zeit verbürgt. (Im dritten Reich, Nicraragua, Ruanda, Timor, Nord-Korea, Algerien, Irak, ...) also auf allen Kontinenten.

Ihre Vorbilder hat sie in den Glaubenszeugen des frühen Christentums.

Die Verfolgung der Christen nimmt weltweit zu und es genügt oft nicht mehr nur noch brav sein Kreuzlein zu schlagen und weiter beten, andere Aktivitäten sind inzwischen auch gefragt.

Insofern hat diese Geschichte doch wenigstens den Effekt auf uns, nachdenklich zu werden - selbst wenn nicht auf das höchste Ziel, dem Martyrium - so doch sich überhaupt zu fragen, wie viel oder wie wenig wir uns in der heutigen Zeit trauen, unseren Glauben und die Zugehörigkeit zur Kirche in der Öffentlichkeit zu zeigen und dafür einzustehen.

LG Songul
Antworten