S?ren Kierkegaard & Orthodoxie

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
IoannesProselytos
Beiträge: 196
Registriert: 09.01.2007, 21:11
Wohnort: S?den ?sterreichs

Søren Kierkegaard & Orthodoxie

Beitrag von IoannesProselytos » 12.12.2007, 19:48

Dominus vobiscum

Wie wurde in der Orthodoxie Søren Kierkegaard rezipiert bzw. wurde er das überhaupt? :?:

protopeter
Priester
Beiträge: 698
Registriert: 24.07.2006, 21:21
Wohnort: Salzburg

Beitrag von protopeter » 12.12.2007, 20:16

Lieber Ioannes !

Kierkegaard wurde weniger von "offizieller" kirchlicher Seite im engeren Sinne rezipiert, war aber in russischen Philosophenkreisen des 19. Jahrhunderts, die der Kirche nahestanden, von gewissem Interesse. Im Wesentlichen ist allerdings zu sagen, daß der Existentialismus Kierkegaards für eine orthodoxe Sicht von Mensch und Welt keine Relevanz haben kann - dies begründet sich unter anderem aus der von diesem Philosophen vertretene Ansicht über einen "fernen" Gott. Die Grundwahrheit unseres Glaubens - die gottmenschliche Synergie - war Kierkegaards Denken vollkommen fremd. Obwohl sich immer wieder auch orthodoxe Theologen mit seinem Gedankengut auseinandersetz(t)en, muß(te) dennoch klar sein, daß die darin enthaltenen Grundideen mit Lehre und Leben der Orthodoxen Kirche letztlich nicht in Einklang zu bringen sind.

Mit Segenswünschen grüßt
Erzpr. Peter
.

IoannesProselytos
Beiträge: 196
Registriert: 09.01.2007, 21:11
Wohnort: S?den ?sterreichs

Beitrag von IoannesProselytos » 12.12.2007, 20:19

Ehrwürdiger Vater!

Na ja, das finde ich schade, aber ich sehe durchaus weshalb das so ist ... mhm ...

Danke ...

Antworten