Taufe

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Benutzeravatar
Apate Nyisfilia
Beiträge: 22
Registriert: 22.09.2014, 16:38
Religionszugehörigkeit: evangelisch
Skype: Tochter der Nacht

Re: Taufe

Beitrag von Apate Nyisfilia » 26.07.2015, 16:16

Hallo ihr Forummitglieder,

Ist eine Taufe bei der orthodoxen Kirche auch notwendig, wenn man schon getauft bei einer anderen Konfesion ist. Ich bin nämlich evangelisch getauft, bin aber dann mit und nach 38 Jahren aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Da ich mich als orthodox betrachte und will der griechisch orthodoxen Kirche in Zgorzelec den polnischen Teil von Görlitz beitreten. Eigendlich betrachte ich mich als eine Heidenchristin, das dürfte aber kein Proplem sein. Währe schön wenn mir jemand da helfen könnte :D .

Viele Grüße Apate
Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht , das den Tag regierte und ein kleines Licht, das die Nacht regierte, dazu auch die Sterne. Genesis 1. 16.

Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 927
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Taufe

Beitrag von Thuja » 26.07.2015, 16:35

Hallo Apate,

das musst Du am besten mit dem Priester Deiner neuen Gemeinde besprechen, die ev. Taufe wird von den orthodoxen Kirchen oft nicht anderkannt, die katholische meist schon... aber wie das bei Dir genau ist, musst Du mit dem Priester Deiner neuen Gemeinde besprechen, wie für Dich die Aufnahme in die Orthodoxie dort abläuft.

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!

Benutzeravatar
Lazzaro
Beiträge: 986
Registriert: 09.01.2011, 17:09
Kontaktdaten:

Re: Taufe

Beitrag von Lazzaro » 26.07.2015, 19:12

Hallo Apate,
herzlich willkommen im Forum.

Wie Thuja sagte, ist die Aufnahme in die Orthodoxie nicht einheitlich geregelt. Du wirst dich an die Regeln der polnischen autokephalen Kirche halten. Wie sie lauten kann ich Dir auch nicht sagen. Die Letzte Entscheidung hat Dein neuer Priester.

Viele Grüße
Lazzaro
Cantábiles mihi erant justificatiónes tuæ, * in loco peregrinatiónis meæ. - Ps.118:54

Benutzeravatar
Apate Nyisfilia
Beiträge: 22
Registriert: 22.09.2014, 16:38
Religionszugehörigkeit: evangelisch
Skype: Tochter der Nacht

Re: Taufe

Beitrag von Apate Nyisfilia » 27.07.2015, 18:24

Hallo Thuja Hallo Lazzaro,

Danke für euren Hinweiß. Momentan giebt es da noch eine Sprachbarierre der Prister versteht polnisch, russisch, giechisch und englisch. Für einen Polnischkurs habe ich mich angemeldet. Momentan kann ich es mit englisch versuchen. Ein Inhaber eines russischen Geschäftes will für mich ein Brief auf russisch an den Prister verfassen was die Aufnahme in die Orthodoxie ermöglicht. Den müßte ich noch mal auswindig, da er umgezogen ist, machen und ihn nach den Brief fragen.

Viele Grüße Apate
Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht , das den Tag regierte und ein kleines Licht, das die Nacht regierte, dazu auch die Sterne. Genesis 1. 16.

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 385
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Taufe

Beitrag von MariaM » 28.07.2015, 09:31

Hallo, also ich könnte mir vorstellen, dass die Vorgehensweise in Polen ähnlich wie hier in Tschechien ist. Und bei mir war es so, dass ich auch als Baby evangelisch-lutherisch getauft bzw. "getauft" wurde und viel später, als junge Erwachsene, aus der Kirche austrat. Und noch später fand ich den Weg zum orthodoxen Christentum, worüber ich sehr froh bin! :-) Als wir über die Frage der Taufe sprachen, wurde mir damals von meinem Priester klar gesagt, dass es in Fällen wie meinen auf jeden Fall eine richtige, komplette Taufe gibt - was mich auch wirklich freute, denn ich hatte auch dieses Bedürfnis! :-) Nur bei Leuten, die vom der römisch-katholischen Kirche übertreten, reiche i.d.R. die Myronsalbung (+ verschiedene andere Vorbereitungen, das weiss ich jetzt nicht genau).

Kannst du dich nicht mit dem Priester treffen und das persönlich klären? Halt in der Sprache, in der es noch irgendwie am ehesten geht... ;-)?
Hm, und wie machst du das später mit Beichte usw., wenn die Verständigung so schwierig ist? Der persönliche Kontakt ist doch so wichtig.

Gruss und alles Gute! M.

LeTe
Beiträge: 2
Registriert: 03.02.2015, 19:15

Re: Taufe

Beitrag von LeTe » 04.04.2016, 17:49

Ich grüße Euch.
Ich bin seit einiger Zeit in diesem Forum als stille Mitleserin unterwegs. Ich bin noch nicht getauft, habe aber bereits vor einiger Zeit die Liebe zur Orthodoxie entdeckt. Gestern hatte ich mit dem Priester in meiner Gemeinde das erste Gespräch zur Taufe. Zunächst möchte er noch weitere Unterhaltungen mit mir führen, um alle meine Fragen rund um den Glauben, die Orthodoxie und die Taufe zu besprechen. Ich freue mich schon sehr.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mich (gerne auch per PN) mit anderen austauschen könnte, die eine Erwachsenentaufe hatten oder eine solche vorhaben.
Liebe Juliane und MariaM, ihr habt euch letztes Jahr taufen lassen. Ich würde mich sehr freuen Eure Erfahrungen zu hören :)

Łukasz
Beiträge: 85
Registriert: 16.12.2015, 19:33

Re: Taufe

Beitrag von Łukasz » 07.04.2016, 08:34

LeTe hat geschrieben:Ich grüße Euch.
Ich bin seit einiger Zeit in diesem Forum als stille Mitleserin unterwegs. Ich bin noch nicht getauft, habe aber bereits vor einiger Zeit die Liebe zur Orthodoxie entdeckt. Gestern hatte ich mit dem Priester in meiner Gemeinde das erste Gespräch zur Taufe. Zunächst möchte er noch weitere Unterhaltungen mit mir führen, um alle meine Fragen rund um den Glauben, die Orthodoxie und die Taufe zu besprechen. Ich freue mich schon sehr.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mich (gerne auch per PN) mit anderen austauschen könnte, die eine Erwachsenentaufe hatten oder eine solche vorhaben.
Liebe Juliane und MariaM, ihr habt euch letztes Jahr taufen lassen. Ich würde mich sehr freuen Eure Erfahrungen zu hören :)
Hallo LeTe,

auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen im Forum. Den Weg, den du jetzt beschreitest, bin ich knapp die letzten 3 Jahre gegangen bevor ich im Dezember 2015 in der Russisch-Orthodoxen Kirche meine Erwachsenentaufe + Myronsalbung/Firmung erhielt. Das bedeutet jetzt nicht, dass es bei dir 3 Jahre Vorbereitungszeit bzw. Katechese braucht, bevor du orthodox getauft werden darfst. Bei jedem Kandidaten/Taufbewerber ist das unterschiedlich. Lass dir aber Zeit und denk dran, auch nach deiner Erwachsenentaufe in die Orthodoxie hört das Lernen nicht auf. Man "wächst" immer weiter in den orthodoxen Glauben hinein, so wie ein Kind, dass von Jahr zu Jahr immer weiter ins Hemd seines Vaters oder seiner Mutter hineinwächst. Zum Ablauf einer orthodoxen Erwachsenentaufe gibt es eine Menge Dinge, die beachtet werden müssen, aber in der Regel musst du dich darauf nicht speziell vorbereiten, also du musst nicht den Ablauf irgendwie schon vorher auswendig lernen (oder einstudieren). Der orthodoxe Priester, der dich tauft, wird dich dabei führen, dir sagen, was du zu tun hast und auch sonst wird er vorwiegend die aktive Rolle dabei spielen.

Benutzeravatar
Dschorik
Beiträge: 97
Registriert: 03.01.2016, 18:24
Religionszugehörigkeit: orthodox
Kontaktdaten:

Re: Taufe

Beitrag von Dschorik » 07.04.2016, 18:49

....nur ein Gedanke.... Es ist ein besonderes Erlebnis das alles selbst mitzuerleben. Eine Taufe mit dreimaligem Untertauchen, die Gebete usw....
An jedem Ort sind die Augen Jahwes, / wachend über Böse und Gute! (Spr. 15, 3)

Benutzeravatar
MariaM
Beiträge: 385
Registriert: 30.11.2013, 19:59
Religionszugehörigkeit: christlich-orthodox

Re: Taufe

Beitrag von MariaM » 08.04.2016, 12:23

Hallo LeTe,
du kannst mir per PN schreiben und fragen, was du gern bzgl. der Taufe wissen möchtest. Das mit dem ganz besonderen ERlebnis kann ich nur bestätigen! Gruss, Maria

Antworten