Einfachheit und Schlichtheit

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Michael

Einfachheit und Schlichtheit

Beitrag von Michael » 23.04.2006, 22:30

:?

Hallo Leute,

so ein christlich-orthodoxes Forum reizt mich persönlich dazu, zu betonen, daß man im hingegebenen wirklich bibeltreuen Christentum keinerlei Bilder von Gott oder von Jesus Christus haben sollte, sondern alles möglichst äußerst schlicht halten sollte.

Die Bibelstelle bzw. das Gebot: "Du sollst Dir kein Bildnis von Gott machen" ist m. E. die richtige Richtschnur dafür.

Ehre sei Dir oh Herr

Beitrag von Ehre sei Dir oh Herr » 24.04.2006, 08:52

Hallo Michael,

ist das jetzt als Provokation aufzufassen?
Gerade wir Orthodoxe (und dies ist ein orthodoxes Forum) verehren die Ikonen und auch die Heiligen, wie Du sicher weißt!

herzlichst caelo

Michael

Dafür kann ich doch aber nichts!

Beitrag von Michael » 24.04.2006, 12:41

Ehre sei Dir oh Herr hat geschrieben: Gerade wir Orthodoxe (und dies ist ein orthodoxes Forum) verehren die Ikonen und auch die Heiligen, wie Du sicher weißt!

herzlichst caelo

:arrow:

Dafür kann doch aber ICH nichts, daß Ihr den Götzenkult der Anbetung der Ikonen betreibt, der in Wirklichkeit Jesus ein Greuel ist!!!

warskate80
Beiträge: 25
Registriert: 07.04.2006, 14:53
Wohnort: Warburg
Kontaktdaten:

Beitrag von warskate80 » 24.04.2006, 13:37

Lieber Michael!

Da Du ja anscheind ein Protestant bist , so wie ich auch mal einer war bevor ich Katholisch wurde , möchte ich Dir mal kurz erklären das wir (Orthodoxe und Katholiken ) keinesfalls Götzendienst betreiben.
ANBETUNG darf alleine nur Gott zukommen...Wir VEREHREN die Heiligen und die Mutter Gottes!ANBETUNG und VEREHRUNG ist ein großer unterschied...Die Heiligen sind für uns Vorbild und Mittler zwischen Gott.Wir können Maria und die Heiligen BITTEN unsere Gebete Gott vorzubringen!Ich hoffe das war für Dich verständlich!
Wenn Du hier nur provozieren möchtest ist dieses Forum nicht der richtige Platz für Dich!!!

Ehre sei Dir oh Herr,ehre sei Dir!!!
Ehre sei dem Allm?chtigen Gott,Vater,Sohn und Heiliger Geist !!!

Ehre sei Dir oh Herr

Re: Dafür kann ich doch aber nichts!

Beitrag von Ehre sei Dir oh Herr » 24.04.2006, 13:51

Michael hat geschrieben:
Ehre sei Dir oh Herr hat geschrieben: Gerade wir Orthodoxe (und dies ist ein orthodoxes Forum) verehren die Ikonen und auch die Heiligen, wie Du sicher weißt!

herzlichst caelo

:arrow:

Dafür kann doch aber ICH nichts, daß Ihr den Götzenkult der Anbetung der Ikonen betreibt, der in Wirklichkeit Jesus ein Greuel ist!!!
Hallo,

erstens ist das hier - wie gesagt - ein orthodoxes Forum
und zweitens müsste Dir schon der gesunde Menschenverstand sagen, dass Du im Irrtum bist!

Was willst Du denn hier in diesem Forum? Etwa die zweitgrößte christliche Gemeinschaft auf der Erde beleidigen?
Scheinbar sind Deine Informationen über die Orthodoxie und die christlichen Traditionen und Ursprünge mehr wie lückenhaft...

Doch wohl kaum sachlich reden? Oder nennst Du den Götzenkultvorwurf für sachlich?

Hast Du Dich eigentlich schonmal wirklich um das Thema Gedanken gemacht, oder redest Du nur irgenwas nach, was Dir jemand erzählt?

Eine vernünftige Argumentation lese ich bei Dir jedenfalls nicht.

Ich glaube, es macht auch wenig Sinn, unter diesen Vorraussetzungen Dir da eine ausführliche Erklärung zu geben. Wer solche Vorwürfe hier reinschmeißt, will wohl kaum eine sachliche Antwort lesen...

Schon die einfachsten Merkmale für jeden Menschen, ob gläubig oder nicht, ergeben sich aus der Tatsache, dass eine Ikone (aus dem griechischen stammend und Bild bedeutend) eine zweidimensionale Darstellung ist, so gesehen also jede Perspektive fehlt. Im Gegensatz zu Skulpturen oder auch Kreuzen die in jeder hiesigen (r.kath. oder ev.) Kirche zu finden ist (dreidimensional).
Es wird auch nicht das Holz angebetet, sondern der oder die darauf Dargestellte verehrt.
Ich hoffe, auch Du kannst den Unterschied verstehen!?
Zwischen Verehrung und Anbetung besteht ein sehr großer Unterschied, da Anbetung allein dem Herrn gebührt.
Das ist auch bei den Orthodoxen so!

Und auf Deinen letzten Satz kurz hinweisend, ich glaube nicht, dass es wie Du schreibst Jesus ein Greuel ist, wenn man z.B. die Gottesmutter verehrt.

mfg
R.

warskate80
Beiträge: 25
Registriert: 07.04.2006, 14:53
Wohnort: Warburg
Kontaktdaten:

Beitrag von warskate80 » 24.04.2006, 14:26

Ich bin 100 % Deiner Meinung R. :D

Solchen Leuten fehlt es einfach an guter Information,und Sie wiederholen einfach Gebetsmühlenartig was Ihnen vielleicht mal eingebläut wurde ohne sich eine eigene Meinung darüber zu bilden oder mal was vernünftiges zu lesen!!!!

Laudetur Jesus Christus!!!
Ehre sei dem Allm?chtigen Gott,Vater,Sohn und Heiliger Geist !!!

antipas
Beiträge: 24
Registriert: 11.04.2006, 11:14

Beitrag von antipas » 24.04.2006, 14:49

Ich denke, Gott sucht in Seinen Kindern vor allem die Einfalt.

Wieviele Bilder von Gott haben wir eigentlich in unserem Verstand oder in unserer Vorstellungskraft?

Ich denke, Gott möchte erst einmal hier ein gründliches Reinigungswerk durchführen. Er ist ja Geist, und wer
vermag sich von Gott, der Geist ist, ein Bild zu machen?

Möge Gott uns von allen Konzepten über Ihn befreien, damit wir Ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Grüße,

a.
Ich bin nur ein Kind (Matth?us 18:2)

Michael

Moment mal eben....

Beitrag von Michael » 24.04.2006, 16:20

warskate80 hat geschrieben:Lieber Michael!

Da Du ja anscheind ein Protestant bist , so wie ich auch mal einer war bevor ich Katholisch wurde , möchte ich Dir mal kurz erklären das wir (Orthodoxe und Katholiken ) keinesfalls Götzendienst betreiben.
ANBETUNG darf alleine nur Gott zukommen...Wir VEREHREN die Heiligen und die Mutter Gottes!ANBETUNG und VEREHRUNG ist ein großer unterschied...Die Heiligen sind für uns Vorbild und Mittler zwischen Gott.Wir können Maria und die Heiligen BITTEN unsere Gebete Gott vorzubringen!Ich hoffe das war für Dich verständlich!
Wenn Du hier nur provozieren möchtest ist dieses Forum nicht der richtige Platz für Dich!!!

Ehre sei Dir oh Herr,ehre sei Dir!!!
:|

Hallo Sascha,

nun mal langsam. Ich will KEINESWEGS hier provozieren. Im Gegenteil: Ich will mich nett und sachlich und fair und gewinnbringend hier in diesem Forum austauschen.

Bitte hör hier schleunigst auf, mich hier zu Unrecht zu beschuldigen mit der unhaltbaren Falschbehauptung, ich würde hier nur provozieren wollen. Schließlich kann ich selber ja auch gar nichts dafür, daß ich von fanatischen pfingstlich-charismatischen Sekten (auch "Freikirchen" genannt) massiv manipuliert worden bin. Von nun an lasse ich mich diesbezüglich nicht mehr beeinflussen, versprochen.

Die Info, daß es einen Unterschied gibt zwischen Anbetung und Verherung hatte ich bislang nicht, ich habe sie aber jetzt!
:D

warskate80
Beiträge: 25
Registriert: 07.04.2006, 14:53
Wohnort: Warburg
Kontaktdaten:

Beitrag von warskate80 » 24.04.2006, 19:39

Hallo Michael!

Entschuldigung wenn ich Dir etwas zu nahe gekommen bin,aber was Du am anfang geschrieben hast klang doch schon etwas sehr,naja agressiv.Also echt sorry,sei nicht mehr böse....Bin nur etwas empfindlich wenn uns jemand als Götzendiener dahinstellt!Wusste ja nich das Du den unterschied nich kennst von Anbetung und Verehrung...aber ich wills Dir nochmal etwas kindlich aber doch schön erklären :D

Wenn Du an eine wichtige Persönlichkeit eine bitte hast die Dir dringlich erscheint,aber Du jemand kennst der mit dieser Person gut befreundet ist und ein gute wort einlegen kann für Dich,wohin wendest Du dich als erstes?Natürlich nich an die wichtige Person direkt,sondern an den Fürsprecher um für Dich zu sprechen.So ist das mit der Heiligenverehrung!
Verstehst Du??? :wink:

Und wir verehren ja nicht das Holz oder die Farbe der Ikone....das wäre Götzendienst!!!Wir verehren den/die darauf abgebildete Heilige.....Die Ikone wird ja erst zu einem heiligen gegenstand durch die abbildung des Urbildes!Und Gott hat ja seinem Sohn menschliche gestallt gegeben,und dieses antlitz ist uns ja erhalten geblieben,z.b. auf dem Grabtuch von Turin.So dürfen wir auch Bildnisse des Sohnes machen und ehren....nicht aber von Gott Vater!

Ich hoffe ich konnte Dir eine kurze erklärung geben,vor allem aber auch eine verständliche....

Zu welcher Freikirche gehörst Du?Scheint mir sehr extrem dort zu sein wenn Sie behaupten wir tun Götzendienst!!

Ehre sei Dir oh Herr,Ehre sei Dir!!!
Ehre sei dem Allm?chtigen Gott,Vater,Sohn und Heiliger Geist !!!

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Milo » 24.04.2006, 20:18

Christus ist auferstanden!

Liebe Brüder...
nun sind wir alle an einer Erfahrung reicher.
Zumindest wissen wir jetzt alle das wir nicht zu schnell über andere
urteilen sollten.
"Urteile nicht, damit du nicht verurteilt wirst" sagte Jemand...


Dem br. Michael wollte ich nur ans Herz legen, das der HErr im alten Bund noch nicht Mensch wurde...aber im Neuen ist etwas übernatürliches und nicht aufs letzte begreifliches passiert...Gott wurde Mensch...wir sahen Ihn von Anlitz zu Anlitz...und das Berechtigt schonmal eine Ikone, also ein Sinbildliches Bild von Ihm zu machen. Du wirst nie in der Orthodoxie malerischen Realismus in den Kirchen finden. Gerade weil wir alle wissen das die göttliche Realität doch ein anderes Öicht ist als der materielle Schein.
Es wurde übrigens von der UNGETEILTEN Kirche im 7. Konzil bestätigt das Ikonenverehrung nicht der Irrweg ist, abgesehen von den vielen Wundern der Ikonen und Reliquien...
Du solltest einfach mal wo hinpilgern und es selbst erleben...dann kannst du sagen ob das was mit Götzendienst zu tun hat oder nicht.

Es grüßt ,
admin+

Michael

Jesus direkt anbeten ohne Fürsprecher....

Beitrag von Michael » 25.04.2006, 10:14

warskate80 hat geschrieben:Hallo Michael!

Wenn Du an eine wichtige Persönlichkeit eine bitte hast die Dir dringlich erscheint,aber Du jemand kennst der mit dieser Person gut befreundet ist und ein gute wort einlegen kann für Dich,wohin wendest Du dich als erstes?Natürlich nich an die wichtige Person direkt,sondern an den Fürsprecher um für Dich zu sprechen.So ist das mit der Heiligenverehrung!
Verstehst Du??? :wink:

Ich hoffe ich konnte Dir eine kurze erklärung geben,vor allem aber auch eine verständliche....

Zu welcher Freikirche gehörst Du?Scheint mir sehr extrem dort zu sein wenn Sie behaupten wir tun Götzendienst!!

Ehre sei Dir oh Herr,Ehre sei Dir!!!

:)

Hallo Sascha,

nun, ich bin zwar jetzt etwas erleichtert aufgrund Deines Erklärungsversuches. Aber es ist nach wie vor so, daß ich der Auffassung bin, daß man Jesus ganz einfach direkt anbeten und mit Ihm reden kann, ohne daß man dazu einen Fürsprecher braucht.

Ich gehöre zu einer Baptistengemeinde. Ergänzend erwähnen muß ich diesbezüglich aber, daß ich weiß, daß aber ALLE Freikirchen so denken, daß man nämlich keinen Fürsprecher braucht.

Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Milo » 25.04.2006, 12:20

Christus ist auferstanden!

Br. Michael,

eine Möglichkeit der Fürrbitte ergibt sich aus folgender Logik:

Die Kirche ist eine Gemeinschaft lebender Gläubiger auf Erden und in Himmeln, also Gemeinschaft Heiliger. Und es ist wohl bekannt das wir ALLE für einander beten sollen.
Wenn der HErr jemanden erhört der hier auf Erden für seinen Nächsten bittet (zB. Elias, Hiob...), warum sollte es nicht möglich sein das Er den bittenden hl. Nikolaus, oder Petrus, oder Maria...nicht erhört.
Wenn ich zu dir sage: erwähne mich in deinen hl. Gebeten, würdest du es ablehnen? Würde hl. Nikolaus es ablehnen?
Oder ist der Gott der Protestanten nur ein Gott der Toten?

Ich empfehle immer und jedem: mach deine praktische Erfahrung erst damit, bevor dein Urteil fällt.

Luk23.42 Und er sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!43Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

unwürdiger
admin
+

Michael

Jesu ist freilich Fürsprecher vor Gott!

Beitrag von Michael » 25.04.2006, 16:51

administrator hat geschrieben:Christus ist auferstanden!


Oder ist der Gott der Protestanten nur ein Gott der Toten?

Ich empfehle immer und jedem: mach deine praktische Erfahrung erst damit, bevor dein Urteil fällt.

Luk23.42 Und er sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!43Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

unwürdiger
admin
+
Hallo Admin,

nein, Gott ist kein Gott der Toten, sondern (auch) der Lebendigen. Und in der Tat habe ich praktische Erfahrungen mit dem direkten Gebet zu Jesus gemacht. Die Mahnung ist also vollkommen unnötig.

Und die von Dir zitierte Bibekstelle aus Lukas 23 bezieht sich auf den Schächer am Kreuz, dem Jesus SELBER versichert hat, daß er noch heute mit Jesus im Paradies sein wird, weil er (der Schächer am Kreuz) eben Reue gezeigt hat.

Jesus ist freilich ein Fürsprecher zwischen uns und Gott. Aber es darf keinen Fürsprecher zwischen uns und Jesus geben!

Ehre sei Dir oh Herr

Re: Jesu ist freilich Fürsprecher vor Gott!

Beitrag von Ehre sei Dir oh Herr » 25.04.2006, 19:23

Michael hat geschrieben:
administrator hat geschrieben:Christus ist auferstanden!


Oder ist der Gott der Protestanten nur ein Gott der Toten?

Ich empfehle immer und jedem: mach deine praktische Erfahrung erst damit, bevor dein Urteil fällt.

Luk23.42 Und er sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!43Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

unwürdiger
admin
+
Hallo Admin,

nein, Gott ist kein Gott der Toten, sondern (auch) der Lebendigen. Und in der Tat habe ich praktische Erfahrungen mit dem direkten Gebet zu Jesus gemacht. Die Mahnung ist also vollkommen unnötig.

Und die von Dir zitierte Bibekstelle aus Lukas 23 bezieht sich auf den Schächer am Kreuz, dem Jesus SELBER versichert hat, daß er noch heute mit Jesus im Paradies sein wird, weil er (der Schächer am Kreuz) eben Reue gezeigt hat.

Jesus ist freilich ein Fürsprecher zwischen uns und Gott. Aber es darf keinen Fürsprecher zwischen uns und Jesus geben!

Christus ist auferstanden!

Hallo Michael,

wer sagt das? Scheinbar war mein Eindruck von Deinen Schriften hier doch richtig??? Dann lies doch bitte mal und schlage ggf. nach.
Jesus hat es z.B. besonders gerne, wenn man sich an seine Mutter wendet. Wie sonst sind Gebetserhörungen und Wundertaten erklärbar, bei Christen, die sich an die Hl.Gottesmutter wenden?
Sein erstes Wunder hat er nur seiner Mutter zuliebe getan (Joh. Kap.2 Wasser zu Wein verwandelt).

Die Würdigkeit der Verehrung der Gottesmutter lässt sich auch aus der Bibel entnehmen. Z.B. Lukas 1
Vers 28 - Der Erzengel redet Maria an: "Gegrüßt seist Du, Hochbegnadete! Der Herr ist mit Dir!"
Vers 30 - "Fürchte Dich nicht Maria, denn Du hast Gnade bei Gott gefunden."
Vers 35 - "Als Maria den Engel fragt, wieso sie einen Sohn gebären wird, wo sie doch Jungfrau sei sagte der Engel: "Der Heilige Geist wird über Dich kommen und die Kraft des Höchsten wird Dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das aus Dir geboren wird, Gottes Sohn heißen."
Vers 42 - Gebenedeit bist Du unter den frauen und gebenedeit ist ist die Frucht Deines Leibes.

Wenn der Erzengel so zu Ihr spricht und der Heilige Geist selbst durch den Mund der Hl. Elisabeth sie "gebenedeit unter den Frauen" und "Mutter des Herrn" (Vers 43) nennen läßt, dann müssen auch wir Menschen Ihr Ehre erweisen!

"Die Heiligen sind solche Menschen, die Gott besonders treu gedient haben und nun zu Freunden Gottes geworden sind. Im Gleichnis von anvertrauten Pfunden (Mat. 25, 23) sagt sagt der Herr Jesus, dass solchen treuen Dienern nach ihrem Verscheiden beim Einzelgericht ein gewisser Machtbereich auf Erden gegeben wird.Im Gleichnis sagt solch einem Diener der Herr:"Du guter und treuer Knecht! Du bist über weniges treu gewesen, so will ich dich über Vieles setzen. Gehe ein zu deines Herren Freude!"
Noch ein Bsp., Joh. 12, 26 "Wer mir gedient hat, den wird mein Vater ehren." "

Ich denke, dass sollte erstmal reichen. Wie kann man das falsch verstehen? Ich würde mich freuen, wenn Du zumindest diese Antwort von mir ein wenig beantwortest. Meine erste Antwirt an Dich hast Du scheinbar übersehen...

Oben von Dir ganz richtig bestätigtes Zitat ist z.B. ein Beispiel, dass unser Herr selbst die Sakramente - hier Reue und Buße - eingesetzt hat. Auch das wird oft in ev. Kreisen verneint.

Mal ne Frage von mir an Dich, gehört Deine Kirchem, von der Du geschrieben hast zu denen, wo nur der Klerus also der Pfarrer die Heiligen Gaben (Kommunion) empfängt?
Ich frage das deshalb, weil scheinbar in ev. Kirchen die Praxis recht verschieden ist.

herzliche Grüße René

Quelle: Orthodoxer Schülerkathechismus

Michael

Re: Jesu ist freilich Fürsprecher vor Gott!

Beitrag von Michael » 26.04.2006, 13:06

Ehre sei Dir oh Herr hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:
administrator hat geschrieben:Christus ist auferstanden!


Oder ist der Gott der Protestanten nur ein Gott der Toten?

Ich empfehle immer und jedem: mach deine praktische Erfahrung erst damit, bevor dein Urteil fällt.

Luk23.42 Und er sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!43Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

unwürdiger
admin
+
Hallo Admin,

nein, Gott ist kein Gott der Toten, sondern (auch) der Lebendigen. Und in der Tat habe ich praktische Erfahrungen mit dem direkten Gebet zu Jesus gemacht. Die Mahnung ist also vollkommen unnötig.

Und die von Dir zitierte Bibekstelle aus Lukas 23 bezieht sich auf den Schächer am Kreuz, dem Jesus SELBER versichert hat, daß er noch heute mit Jesus im Paradies sein wird, weil er (der Schächer am Kreuz) eben Reue gezeigt hat.

Jesus ist freilich ein Fürsprecher zwischen uns und Gott. Aber es darf keinen Fürsprecher zwischen uns und Jesus geben!

Christus ist auferstanden!

Hallo Michael,

wer sagt das? Scheinbar war mein Eindruck von Deinen Schriften hier doch richtig??? Dann lies doch bitte mal und schlage ggf. nach.
Jesus hat es z.B. besonders gerne, wenn man sich an seine Mutter wendet.

Ich denke, dass sollte erstmal reichen. Wie kann man das falsch verstehen? Ich würde mich freuen, wenn Du zumindest diese Antwort von mir ein wenig beantwortest. Meine erste Antwirt an Dich hast Du scheinbar übersehen...

Mal ne Frage von mir an Dich, gehört Deine Kirchem, von der Du geschrieben hast zu denen, wo nur der Klerus also der Pfarrer die Heiligen Gaben (Kommunion) empfängt?
Ich frage das deshalb, weil scheinbar in ev. Kirchen die Praxis recht verschieden ist.

herzliche Grüße René

Quelle: Orthodoxer Schülerkathechismus
:x

Hallo Rene,

ich habe überhaupt nichts übersehen! Unterstell mir gefälligst nicht, ich würde Deine Fragen nicht beantworten, nur weil Du in Deinem orthodoxen Wahn meine Antworten nicht wahr haben willst, nur weil sie nicht in Dein falsches und sehr begrenzetes Schema passen.

Der Marienkult (sowohl bei der Katholikensekte als auch bei Euch) ist Gott und Jesus ein Greuel. Katholiken und Orthodoxe sind KEINE (bibeltreuen) Christen.

Und mit Kommunion (was aus der Katholikensekte stammt) hat unsere Baptistengemeinde erfreulicherweise nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Gesperrt