Abbrechen oder weitermachen ?

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Antworten
Dejan_Basel
Beiträge: 4
Registriert: 03.04.2016, 10:11
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Dejan_Basel »

Hallo Brüder und Schwestern im Glaube

Ich bin an einem schwierigem Punkt in meinem Leben und hätte gerne einen Rat von einer theologisch gebildeten Person.

Zu meiner Person : Ich bin mit meinen Eltern und meinem älteren Bruder aufgewachsen. Mein Vater ist Alkoholiker und hat uns ständig psychisch terrorisiert. Im Gegensatz zu meinem Bruder habe ich nie damit gelernt umzugehen. Während meiner Zeit im Militär habe ich dann beschlossen nach dem Dienst von zuhause auszuziehen, um künftig in Ruhe nach meinen christlichen Werten zu leben.

Leider ist nichts so gekommen wie ich es mir vorgestellt habe. Über zwei Jahre (bis jetzt) bin ich immer weiter vereinsamt und habe meinen Antrieb total verloren. Die Lage hat sich immer weiter verschlimmert, so dass ich nach langer Zeit voller Trauer, Panikattacken usw. mich dazu entschlossen habe eine Psychotherapie zu beginnen.

Zu meiner eigendlichen Frage : Neben meiner Arbeit als Elektriker besuche ich eine anspruchsvolle Weiterbildung. Ich möchte die Schule absolvieren um später den Beruf auszuüben den ich mir wünsche und finanziell so statuiert bin, dass ich eine Familie ernähren kann. Da ich aber psychisch nichts mehr aushalte, frage ich mich ob es besser wäre die Weiterbildung abzubrechen um mich "in Ordnung zu bringen".

Ich würde mich sehr über Meinungen und Denkanstösse freuen.

Liebe Grüsse
Dejan
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 947
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Thuja »

Hallo Dejan,

erst mal herzlich willkommen hier bei uns!
Wie lange geht denn Deine Weiterbildung noch, wie lange dauert sie schon?
Hast Du das Gefühl, dass Du sie schaffen kannst oder ist sie Dir total zu viel?

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
Dejan_Basel
Beiträge: 4
Registriert: 03.04.2016, 10:11
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Dejan_Basel »

Viel Dank, ich bin froh dass es dieses Forum gibt :)!

Die Weiterbildung geht noch 2 Jahre lang. Ich bin überzeugt, dass ich sie vom Schwierigkeitsgrad her meistern könnte (in der Theorie). Jedoch nicht in meiner psychischen Verfassung. Dabei handelt es sich auch definitiv nicht nur um "eine Phase".

Ich deute all das was gerade passiert (Panikattacken, Angstzustände) als Zeichen von Gott, dass es ohne Ihn nicht geht. Denn ich habe unbewusst versucht all meine Vorhaben alleine anzugehen und habe die Sache mit Gott auf später verschoben.
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 947
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Thuja »

Hallo Dejan!

Noch 2 Jahre, das ist eine lange Zeit! Und wie lange "strampelst" Du Dich damit schon ab?
Kannst Du evtl. aussetzen für ein Jahr und dann weitermachen? Denn wenn Du's psychisch nicht schaffst, hast Du auch nichts von Deinen Bemühungen dort, es kostet nur Kraft. Wenn Dir die dortigen Erfolge allerdings Kraft geben, wäre das eine andere Sache.
Andererseits hat Dir Gott Deine Talente gegeben, dass Du 'was aus ihnen machst. Insofern wäre ein totaler Weiterbildungsabbruch nur schade, wenn er schaffbar wäre. Vielleicht kannst Du wirklich nur aussetzen und dann Dich um's wieder gesund werden kümmern und danach gestärkt weitermachen?

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
Dejan_Basel
Beiträge: 4
Registriert: 03.04.2016, 10:11
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Dejan_Basel »

Die Weiterbildung hat im März 2020 begonnen. Abbrechen (im Sinne von garnichts mehr zu tun) wäre für mich keine Option. Habe mich nicht genug gut ausgedrückt, tut mir leid dafür.

Ich sage es mal so, für mich steht fest, dass ich etwas für meine psychische Gesundheit tun muss. Mir stellt sich dabei nur die Frage ob es effektiv ist eine Pause einzulegen. Ich glaube es zwar zu wissen, jedoch fehlt mir dazu der Mut :/
Benutzeravatar
Thuja
Beiträge: 947
Registriert: 05.01.2012, 01:13
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox
Wohnort: Oberbayern

Re: Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Thuja »

Dann kümmere Dich um Dein Gesundwerden, besprich das auch mit Deinem geistlichen Vater, allein ein Psychotherapie ist zwar hilfreich, aber nicht alles!
Es ist keine Schande, eine Weiterbildung zu unterbrechen, um wieder gesund zu werden!!
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Bemühungen!

Liebe Grüße
Thuja
Господи помилуй мя!
Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2081
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Igor »

Herzlich willkommen im Forum, Dejan!

Ich sehe es ähnlich wie Thuja. Dein geistlicher Vater kann Dir bestimmt Hilfe geben, um zu Erkennen, was Gottes Wille ist und Dich auf Deinem Weg unterstützen. Dazu die Hilfe eines (idealerweise christlichen) Psychologen wird Dich bestimmt auch praktisch weiterbringen.

Denn beides kann richtig sein, eine Unterbrechung oder auch das direkte Weitervoranschreiten in Deiner Weiterbildung. Was konkret und genau für Dich das Beste ist, da können Dir beide sicherlich am ehesten weiter helfen, "Ferndiagnosen" sind da kaum treffsicher.

Auf jeden Fall Dir alles Gute und Gottes Segen auf Deinem Weg!

In Christo
Igor
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)
Dejan_Basel
Beiträge: 4
Registriert: 03.04.2016, 10:11
Religionszugehörigkeit: serbisch-orthodox

Re: Abbrechen oder weitermachen ?

Beitrag von Dejan_Basel »

Vielen Dank ! Ich werde mir eure Ratschläge zu Herzen nehmen. Leider ist der Priester unserer Kirche der Meinung dass ich mit 24 noch "zu jung" für ein liturgisches Leben bin (Beichte usw.), so dass es mir schwer fällt mit ihm über etwas ernstes zu sprechen. Darum muss und werde ich mich aber kümmern.

Brüderlicher Gruss

Dejan
Antworten