Kirchenslawisch

Neu in der orthodoxen Kirche - Wie lebe ich als orthodoxer Christ? Alle allgemeinen Fragen rund um die Orthodoxie.
Forumsregeln
Forumsregeln Impressum
Milo
Beiträge: 966
Registriert: 19.06.2009, 23:00
Wohnort: Stuttgart

Kirchenslawisch

Beitragvon Milo » 20.07.2006, 11:26

Question
Und wegen den Nackenhaaren... ich habe das schon irgendwo erwähnt...das Leiden Jesu an Karfreitag heißt z.B. ponossnije stradania. Übersetzt : "das schändliche/peinliche Leiden". Aber im normalen Russisch klingt das so als wären die Leiden durch einen überaus starken Durchfall verursacht
Also geehrte Q.

ich muss doch was berrichtigen.

Im Kirchenslawischen kann das nicht so heissen. Auch nicht im modernen Russisch!

Entweder im Kirchenslawisch: PONOSNIJE STRADALTSCHESTWO (STRASST)
oder im modernen Russisch: POSORNIJE STRADANIJE
Es gibt das Wort ponossnije im modernen Russisch nicht, und das Wort stradanie im KS nicht!

Entweder hast du falsch transkribiert, oder du hast was durcheinander gebracht. Such es dir aus! :)

MfG

Strastiju tvojeju Hriste od strastej svobodihom sja...
Durch dein Marter , Christus, wurde ich vom Elend erlöst...

(aus dem Oktoichos)

Ehre sei Dir oh Herr

Beitragvon Ehre sei Dir oh Herr » 20.07.2006, 14:12

Hallo, lieber admin,

also meine Frau hat Dir Recht gegeben.
Da sie Übersetzerin und Dolmetscherin Russisch / Deutsch studiert hat, vertraue ich ihr auch absolut in dieser Hinsicht.
(als Ehefrau natürlich sowieso :D )

Auch im Hochrussisch bedeutet ponossnije stradania "die getragenen Leiden". Auch Beispiele aus dem Berufsleben zeigen dies auf.

Zudem, wenn ich in eine solche Liturgie gehe und verstehen will, dann lerne ich das auch.
Gehe ich aber hin und sage, nö, ich will nicht, wenn ihr wollt, dass ich her komme, müsst ihr so reden wie ich, würde ich es als engstirnig bezeichnen und als stolz...

Die Missionare, die damals nach Afrika kamen, mußten auch die Sprache der Menschen dort lernen. Da klang das eine oder andere auch eventuell "lächerlich", wenn man die Bedeutung von Wörtern in verschiedenen Sprachen (die ähnlich klingen) vergleicht.

Wenn ich die Beiträge so ansehe, ich bitte vielmals um Entschuldinung, da mir dies eigentlich nicht zusteht, aber ich habe langsam keine Lust mehr mir das anzutun.
Es mag ja jeder seine Meinung haben und soll sie auch behalten, aber wenn ich lese, wie die Reliquien als "abgehackte Hand" bezeichnet werden und andere ungeschickte und respektlose Formulierungen... nein. Das ist kein sachlicher Austausch mehr. Natürlich hat niemand ein Recht den anderen zu beleidigen und das will ja auch niemand hier, bin ich überzeugt...
Na, Du hast ja selbst alles mitverfolgt und es kann sich jeder seine eigene Meinung bilden...

das soll kein, der sagt dies und der sagt das werden. Na, Du verstehst mich schon. :)

herzlichst René

Question

Beitragvon Question » 20.07.2006, 15:18

Hallo ihr beiden,


Milo, ich weiß leider nicht mehr was da genau stand. Aber eigentlich ist es auch nicht so wichtig. Kann durchaus sein, dass Du Recht hast.


Ein kleiner linguistischer Exkurs:


STRADALTSCHESTWO kann man in Russischen problemlos als etwas identifizieren, was mit ?leiden? zu tun hat.

PONOS ist Durchfall. PONOSNIJ ist das Adjektiv davon.

Und in diesem Buch war bei PONOSNIJ extra ein Vermerk, dass PONOSNIJ im Kirchenslawischen und im Russischen verschiedene Bedeutungen hat.

Hier (http://oss.multimedia.ru/orthodox_servi ... ce02c.html) findet sich zum Beispiel der Ausdruck POTERPEL PONOSNIJE UNIZHENIJA im Zusammenhang mit der Passion. Das würde so viel wie ? er hat schändliche/schimpfliche Erniedrigungen erlitten? bedeuten. Das ist ? vom Klang und von der Schreibweise ? das gleiche Wort wie das Adjektiv von Durchfall.

Aber mit NOSIT? (tragen) hat PONOSNIJ meines Wissens nichts zu tun.


Und was die Hand angeht ? da muss Du schon Nachsicht mit mir haben, René. Milo hat mich gefragt, was ich empfinde, wenn ich davor stehe. Und ich habe ihm ehrlich geantwortet. Ich kann schon nachvollziehen, dass sich Leute von Reliquien angezogen fühlen. Aber bei mir ist das eben nicht so. Und ich finde es prinzipiell ekelerregend, wenn es um einzelne Körperteile geht? Glaub mir, ich war entsetzt, als Polen die Forderung aufgestellt haben, dem verstorbenen Papst das Herz rauszunehmen.

Soll ich lügen, damit Du keinen Anstoß dran nimmst?


Und René, wo Du doch von Engstirnigkeit und Stolz sprichst, in der ROK gibt es ? soweit ich weiß ? immer wieder Diskussionen darüber das normale Russisch im stärkeren Maße zu verwenden. Viele Gläubige wünschen sich das, weil Kirchenslawisch und Russisch sich sehr stark unterscheiden und man für die Bibellektüre auf Kirchenslawisch durchaus ein Wörterbuch benötigt?


Mir persönlich ist es absolut egal auf welcher Sprache ihr was veranstaltet. Ich bin nur froh, dass die RKK von der Meinung abgekommen ist, die Vulgata sei die einzig inspirierte Bibel. :D :D

Viele Grüße

Q.

Question

Beitragvon Question » 20.07.2006, 15:26

Und so stelle ich mir Reliquieneverehrung vor:

http://orthodoxes.forum-on.de/sutra831.html#831

LG

Q.

Benutzeravatar
Filip
Beiträge: 285
Registriert: 30.11.2008, 18:12
Religionszugehörigkeit: orthodox
Wohnort: Wien

Re: Kirchenslawisch

Beitragvon Filip » 25.04.2011, 15:23

gibt es gute internetseiten wo man kirchenslawisch lernen kann?
Krst na vrhu Srbije

Benutzeravatar
Igor
Hypodiakon
Beiträge: 2000
Registriert: 15.01.2010, 21:02
Religionszugehörigkeit: (russisch-)orthodox
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Kirchenslawisch

Beitragvon Igor » 25.04.2011, 18:08

gibt es gute internetseiten wo man kirchenslawisch lernen kann?
Ein gute Startseite ist: :arrow: Церковнославянский язык (учебные пособия) - (wenn man russisch kann :wink: ).

:arrow: Irmologion ist hilfreich, wenn man am PC auch in kirchenslawisch schreiben möchte.
Bild
Als der Höchste hernieder fuhr, verwirrte Er die Sprachen, zerteilte Er die Völker, nun, da Er Feuerzungen ausgeteilt, ruft Er alle zur Einheit: Einmütig preisen wir deshalb den Heiligen Geist. (Pfingstkondakion im 8. Ton)

arthur
Beiträge: 172
Registriert: 29.05.2011, 16:59
Religionszugehörigkeit: russisch-orthodox im Ausland
Wohnort: Berlin

Re: Kirchenslawisch

Beitragvon arthur » 24.07.2011, 14:52

Ich bin der Ansicht wenn man ein Lektor/DIakon/Priester/Bischof werden möchte muss man es lernen,sonst entscheidet es jeder für sich.
Wenn man in der Kirche Kanonen liest die nur einmal im Jahr gelesen werden ,,Konan Antona K.,, kann man sich nicht in die Kirche stellen und sagen:,,mmmh das klingt schön,aber verstehen tue ich kein Wort,,
Mit dem Evangelium (wäre ich Priester) würde ich es verpflichten zum Altslawisch noch das Russiche lesen hinzuzufügen,ebenso das Apostolos :roll:

Siluan
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2008, 11:35
Religionszugehörigkeit: Orthodox (ROCOR)
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kirchenslawisch

Beitragvon Siluan » 20.06.2018, 13:33

Kanonen liest man nicht, mit Kanonen schießt man.
Was man in der Kirche liest, sind KANONES. Ein Kanon, mehrere Kanones.
Nur zur Info, weil ich das immer wieder hören und lesen muss.
ДЕРЖИ УМ ТВОЙ ВО АДЕ И НЕ ОТЧАИВАЙСЯ


Zurück zu „Frage – Antwort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste